Bücherbasar in der Bibliothek vom 13. – 15. Dezember

In diesem Jahr möchten wir den Bücher-Basar wieder aufleben lassen. Der Basar findet in den Tagen vom 13. bis zum 15. Dezember in der Bibliothek der DSL statt und wird von der Fachschaft Portugiesisch in Zusammenarbeit mit der Bibliothek der Schule, bei der wir uns recht herzlich bedanken, organisiert.

Mit dieser Initiative möchten wir das Interesse unserer Schüler*innen am Lesen und an der literarischen Bildung fördern und auf die Bedeutung des Buches als Gegenstand und Mittel der Kommunikation und Unterhaltung aufmerksam machen. In diesem Sinne appellieren wir an Ihre unverzichtbare Mitarbeit. Damit der Basar ein Erfolg wird, bitten wir darum, die folgenden Abläufe zu beachten:

1. Die Bücher (in portugiesischer und/oder deutscher Sprache – sollten sich in einem guten Zustand befinden) sollten bis zum 07.12.2022 in der Bibliothek abgegeben werden.
2. Die Bücher müssen mit einem Etikett versehen sein, welches die portugiesischen Lehrer oder die Bibliothek zur Verfügung stellen. Das Etikett muss den Namen des Schülers/der Schülerin, die Klasse und den Preis, zu dem das Buch verkauft werden soll, enthalten; das Etikett muss mit Klebeband befestigt werden (nur ein Streifen);
3. Die Bücher werden zu folgenden Preisen angeboten: 50 Cent, 1 Euro, 2 Euro und 3 Euro;
4. Die nicht verkauften Bücher werden an die Schüler*innen zurückgegeben und können nach den Weihnachtsferien (Woche vom 02.01.2023, in der Bibliothek) abgeholt werden;
5. Von dem für den Schüler*innen errechneten Betrag wird ein Prozentsatz von 10 % abgezogen, der zum Teil an die Bibliothek zurückfließt, damit neue Bücher angeschafft werden können; und ein Teil des errechneten Wertes wird auch zur Unterstützung sozialer Projekte beitragen.
6. Der Gewinn der einzelnen Schüler*innen aus dem Verkauf muss in der Bibliothek am 20.12.2022 abgeholt werden.

Die Öffnungszeiten des Basars entsprechen denen der Bibliothek. Wir möchten darauf hinweisen, dass an den Basar-Tagen die Computer in der Bibliothek aus logistischen Gründen nicht genutzt werden können.

Wir rechnen mit Ihrem Interesse und Ihrer Unterstützung und hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen in der Bibliothek.


Bau-TV – Episode 2

Momentan entstehen die ersten Wände des C-Gebäudes, das im Mai nächsten Jahres fertiggestellt werden soll. Verfolgen Sie weiterhin die Entwicklung der Bauarbeiten in dieser zweiten Ausgabe unseres Bau-TVs:

 


„Mozart ist cool.“ – Workshop des SOL-Quartetts

In der Woche vor den Herbstferien kamen unsere Schüler*innen in einen Genuss der besonderen Art: Uns besuchte ein deutsches Streichquartett bestehend aus Musikstudent*innen aus Frankfurt. Tags zuvor hatten die Musiker und Musikerinnen bereits die Deutsche Schule zu Porto besucht und am Abend würden sie in Cascais ein Benefizkonzert geben.

Hier bei uns in der Aula führten sie im ersten Teil ihres Workshops die Jahrgänge 7 bis 12 in die Funktionsweise eines Streichquartetts und in drei verschiedene Epochen der Musikgeschichte ein: von den Harmonien des Barock über den Rhythmus der Klassik bis hin zu den langen Melodien der Romantik.

Unser Schüler Jihang Wang, der dieses Jahr beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ an der Deutschen Schule Madrid einen 1. Preis erhalten hatte, und der seit seinem 6. Lebensjahr Geige spielt, durfte im letzten Teil des Workshops gemeinsam mit dem Quartett auf der Bühne mehrere Stücke spielen, als erstes Stück wurde eines von Mozart gewählt. „Mozart ist cool“ und „es war einfach, das Stück zu üben“ antwortet er dem Quartett auf die Frage nach der Vorbereitung auf das Stück.

Die Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer*innen nahmen sehr interessiert am Workshop teil und waren beeindruckt davon, wie gut ihr Mitschüler musikalisch mit dem Quartett harmonierte.

Im Anschluss hatten die Klassen 1 bis 6 die Möglichkeit, den Darbietungen und Erklärungen des SOL-Quartetts zu lauschen. Die Aula war bei diesem Teil des Workshops rappelvoll und der Geräuschpegel dem Alter der Kinder entsprechend sehr hoch. Einhellig fiel die Euphorie für die künstlerischen Darbietungen der Musiker*innen aus. Kindgerecht erklärten die Student*innen ihre Musikinstrumente Geige, Bratsche und Cello. Die Kinder lernten, diese mit geschlossenen Augen voneinander zu unterscheiden, und stellten alle Fragen, die ihnen durch den Kopf gingen, vom Zweck „dieser schwarzen Teile“ bis zur Möglichkeit, die Form der Instrumente zu verändern. Könnten sie völlig anders sein?

Der Besuch des Streichquartetts war ein voller Erfolg und eine wundervolle Bereicherung des Schulalltags unserer Schülerinnen und Schüler.


Oktoberfest am Samstag, den 15. Oktober 2022

Die Deutsche Schule Lissabon lädt alle herzlich ein zu ihrem ersten Oktoberfest am Samstag, den 15. Oktober 2022, von 12 bis 16 Uhr!
Der Eintritt ist frei und für alle offen!
Das erwartet Sie:
– deutsche Spezialitäten, serviert von den Anbietern „Mercearia de L Praino“ und „Wurst – Salsicharia Austríaca“
– Brezeln und deutsches Brot, aus der Bäckerei „Pão com Calma“
– deutsches Bier
– Wein und Sekt, inkl. Bio-Weine und Federweißer
– selbstgebackene Lebkuchenherzen, Kuchen und Waffeln
– Spiele und Aktivitäten für die Kinder
…und mehr!

DSL OKTOBERFEST – Samstag 15.10.22 | 12:00 – 16:00 

Tragen Sie sich diesen Termin im Kalender ein, laden Sie Ihre Freunde, Familienangehörige und Nachbarn ein: Am 15. Oktobervon 12:00 bis 16:00 Uhr, treffen wir uns in der Schule zum ersten Oktoberfest der Deutschen Schule Lissabon, mit typisch deutschen Spezialitäten und Aktivitäten für jedes Alter.
Der Eintritt ist frei und offen für alle – wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Projekt zur Erdbebenertüchtigung und Ausbau der DSL hat begonnen

In den Sommerferien haben wir den Startschuss für das Bauprojekt zur Erdbebenertüchtigung und zum Ausbau der DSL (weitere Informationen) gegeben, worüber wir mehr als glücklich sind. Dieses Projekt, welches zu 96 % von Deutschland finanziert wird, ermöglicht der Schule eine erhebliche Vergrößerung der Nutzfläche für die Schüler*innen und eine Verbesserung des Gebäudebestandes.

Während der Ferien wurde das alte Gebäude C abgerissen, nachdem alle wiederverwendbaren Elemente demontiert und aufbewahrt wurden. Die Container, die die Klassenräume in diesem Gebäude während der Bauarbeiten ersetzen, wurden ebenfalls in den Sommerferien auf dem Schulhof aufgestellt.

Es soll ein neues Gebäude C entstehen mit acht Klassenzimmern, zwei Laboren mit Vorbereitungsraum, Büros, einem Sitzungssaal, dem lang ersehnten Schülergemeinschaftsraum und dem neuen Raum für die Schülervertretung, die sich auf drei Etagen verteilen. Dies stellt eine Erhöhung von fünf Klassenräumen im Vergleich zur derzeitigen Kapazität dar.

Der für das Projekt verantwortliche Architekt ist der Architekt João Luis Carrilho da Graça (auf dem Foto bei einem Besuch in der Schule im Rahmen der Überwachung des Bauprojekts).

 

Außerdem werden ab Januar die Arbeiten zur Erdbebenertüchtigung des Gebäudes V, in dem die Schulleitung, das Sekretariat, das Lehrerzimmer und die Verwaltung untergebracht sind, beginnen.

Im Falle der Genehmigung der zweiten Bau-Phase kann der Bau der Multifunktionssportanlage und die Erdbebenertüchtigung von Gebäude B ebenfalls in diesem Schuljahr beginnen.

Dieses Projekt wird unser Schulleben voraussichtlich in den nächsten zwei Jahren begleiten. Selbstverständlich wurden alle Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten und die Auswirkungen der Bauarbeiten auf den Schulalltag so gering wie möglich zu halten.

Weitere Informationen zum Bauprojekt und zu diesen Maßnahmen können in unseren FAQs eingesehen werden.

 

 


Empfang des ersten und des fünften Jahrgangs

Am Montag haben wir unsere neuen Erstklässler*innen feierlich in der Schule willkommen geheißen! Natürlich hatten alle ihre traditionellen Schultüten, gefüllt mit wundervollen Überraschungen, sowie ihre Familien mit dabei. Zur Einstimmung auf das Lernen und die nun anbrechende Schulzeit hatten Schüler*innen des dritten Jahrgangs ein Musical einstudiert und an diesem Morgen nach den feierlichen Worten der stellvertretenden Grundschulleiterin präsentiert.

Eines nach dem anderen wurde jedes Kind aufgerufen und auf der Bühne den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Erzieherinnen zugeordnet, die sie nun durch ihre ersten Schuljahre begleiten werden. Nach der Willkommensfeier in der Aula ging es für alle für ein erstes Kennenlernen in die neuen Klassenzimmer der Grundschule. Die Aufregung war groß!

Es war sehr schön, nach den Einschränkungen der Pandemie endlich wieder Kinder, Eltern und Angehörige zu diesem ganz besonderen Ereignis zusammen in der Schule zu haben.

Und auch für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5-S, die zuvor erfolgreich den Deutsch-Vorbereitungskurs absolviert hatten, war am Freitag der erste Schultag an der DSL. Neben einem feierlichen Begrüßungsprogramm in der Aula wurde das traditionelle Pflanzen eines Baumes gemeinsam begangen. An die junge Eiche hefteten die Schüler*innen ihre Wünsche für ihr erstes Schuljahr an der Deutschen Schule Lissabon. Wir hoffen sehr, dass all ihre Wünsche in Erfüllung gehen und ihr Schulweg von Erfolg und Glück gesegnet sein wird.

 


Ferienprogramm in den Sommerferien

Die Kinder des Kindergartens und der Grundschule der DSL, die in den ersten beiden Wochen der Sommerferien bei unserem Ferienprogramm in Lissabon und in Estoril mit dabei waren, hatten einen Riesenspaß! Von Wasserspielen und Taekwondo über Hip-Hop bis hin zu Kino, Basteln und Freizeitpark sowie vielem, vielem mehr, war für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir freuen uns jetzt schon auf das Programm in den Herbstferien!

 


Schöne Ferien! – Elternbrief der Schulleiterin

Liebe Schulgemeinschaft,

heute geht ein weiteres Schuljahr zu Ende, ein sehr intensives und abwechslungsreiches Jahr. Es ist so viel an unserer Schule passiert, dass man es kaum glauben kann. Wer mag, kann im Jahrbuch einen Eindruck davon bekommen. Die digitale Version des Jahrbuchs schicken wir Ihnen in den kommenden Tagen zu.

Zu Beginn des Schuljahres, noch unter dem Joch der Pandemie, wagten wir kaum, von all dem zu träumen, was jetzt wieder möglich ist: Die Rückkehr zu den persönlichen Kontakten zwischen Lehrenden und Lernenden, die Veranstaltung von Festen und kulturellen Begegnungen in der Schule, die Organisation von Klassenfahrten und Ausflügen. Wir hatten viel nachzuholen und blicken allein seit April auf insgesamt über 80 solcher Aktivitäten.
Jetzt, wo uns bewusst ist, dass wir nichts für selbstverständlich erachten können, schätzen wir besonders diese Momente und empfinden die Möglichkeiten, die die Schule zu bieten hat, als besonderes Privileg.
Ich möchte ein herzliches Dankeschön an alle aussprechen, die im Großen wie im Kleinen zu dieser Wiederbelebung des Schullebens beigetragen haben.

Das Jahr war leider auch durch den Krieg in der Ukraine geprägt. Die Schulgemeinschaft kam zusammen, um die neuen Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Kiew willkommen zu heißen und sich hinsichtlich dieses Konflikts solidarisch zu zeigen. Es fanden symbolische Aktionen für den Frieden in allen Abteilungen der Schule statt, Spenden wurden gesammelt, es fand eine Debatte mit dem Schulleiter der DS Kiew und Experten zur Klärung der Fragen unserer Schülerinnen und Schüler statt, ein Spendenlauf und ein Benefiz-Konzert, das für alle beeindruckend war. Für die Solidarität auch von Seiten der Eltern möchte ich mich herzlich bedanken. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir im Rahmen unserer Projekte schon 16.884 Euro gesammelt. Das Geld kommt den Organisationen „Lisbon Projekt“, der DS Kiew und dem Willkommensfond für Schülerinnen und Schüler der DS Kiew zugute.

Einen riesigen Schritt in die Richtung digitaler Transformation haben wir mit dem Abschluss unseres Implementierungsplans für die Digitalisierung der Schule gemacht. Dieser Entwicklungsschwerpunkt ermöglicht uns ein zeitgemäßes Bildungsangebot, das den Lehrkräften und den Lerngruppen eine breite Palette an neuen Möglichkeiten an die Hand gibt. Wir freuen uns, dass wir an unserer Schule mit diesen Mitteln eine Bandbreite an zukunftsorientierten Kompetenzen bedienen und den individualisierten Lernprozess unterstützen können.
Wir freuen uns sehr auf die schrittweise Umsetzung unserer Maßnahmen.

Neben der Digitalisierung wird das nächste Schuljahr durch den Beginn von Bauarbeiten an der Schule und dem Bau eines neuen Klassenzimmer-Blocks geprägt sein, sodass einige Unterrichtsfächer im nächsten Schuljahr in Containern stattfinden werden. Selbstverständlich sind die Container klimatisiert und haben Zugang zu denselben Bildungsressourcen wie die Klassenzimmer der Schule, einschließlich Smartboards. Trotz der erheblichen Einschränkungen, die die Arbeiten für den Schulalltag mit sich bringen werden, sind wir mit dem Beginn der Arbeiten sehr zufrieden und sind der Ansicht, dass dieses Projekt, das zu 96 % von Deutschland finanziert wird, eine große Chance für die Schule darstellt, da es eine erhebliche Vergrößerung der Nutzfläche für die Schüler*innen und eine Verbesserung des Gebäudebestandes mit sich bringt.
Anfang nächsten Jahres werden Sie zu einer Informationsveranstaltung eingeladen und erfahren dort alles über den Zeitplan und die Planung der Bauarbeiten. Bis dahin können Sie den Fortschritt der Arbeiten ab August in den sozialen Netzwerken der Schule und auf Weduc verfolgen.

Um all diese herausfordernden Themen gut zu meistern, bedarf es eines starken Teams. Der Start unserer beiden Kindergartenleiterinnen Frau Nakhjiri und Frau Allnoch, die Einstellung unserer Leiterin des Psychosozialen Teams, Frau Bücking, und unserer HR-Leiterin, Frau Wolff, hat uns daher sehr gefreut. Auch Frau Rottinger, die bis zur Einstellung unseres neuen Grundschulleiters die Stellung hält und Herrn Agus, der in Vertretung die Leitung der Sek 1 übernommen hat, kann ich nicht genug danken. Es freut mich sehr, dass Sie all diesen Kolleginnen und Kollegen mit so viel Vertrauen und Unterstützungsbereitschaft begegnen!

Abschließend möchte ich mich bei Ihnen allen für Ihre Mitarbeit, Ihr Engagement und Ihre Teilnahme am Schulleben bedanken. Wir wissen, dass nicht immer alles glatt läuft, und wir nehmen Ihr Feedback sehr ernst – die Ergebnisse der diesjährigen Umfrage zur Elternzufriedenheit können Sie unter diesem Link einsehen. Sie sind wichtig für unsere Arbeit am Leitbild und an der strategischen Ausrichtung der Schule.

Wir sind sicher, dass nur durch die Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten alle zukünftigen Herausforderungen zu meistern sind. Nur gemeinsam erreichen wir das Ziel, eine Schule zu sein, die Schüler und Schülerinnen für ihre Entwicklung die bestmöglichen Bedingungen bietet, mit der sich die Schulgemeinschaft innig verbunden fühlt und auf die jeder stolz sein kann.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Urlaub und freue mich darauf, Sie im September wiederzusehen!

 

Teresa Salgueiro Lenze

Schulleiterin der Deutschen Schule Lissabon


Plakatwettbewerb Eco Código

Auch in diesem Jahr nimmt die DSL wieder am Plakatwettbewerb für die schönste Gestaltung des Eco Códigos teil. Thema waren dieses Mal das Meer und seine Bewohner. Damit wollen wir zeigen, wie wichtig es ist, sich bewusst zu sein, dass so einzigartige Lebensräume von uns Menschen zerstört werden und was wir dafür tun können, um sie zu schützen.

Wir brauchen eure „Likes“!
Hinterlasst hier bis zum 15. Juli eine „Gefällt mir“-Angabe für unser Poster im Rahmen des Eco Código Poster-Wettbewerbs der Eco Escolas.

 

 


Auszeichnungen