Valentinstag: Eine Liebesgeschichte „Made in DSL“, von der 6. Klasse bis heute

Was wäre, wenn die erste Liebe, die ersten Schmetterlinge im Bauch, für immer hielten? Eine Liebesgeschichte Made in DSL, von der 6. Klasse bis heute:

 

„Wir haben uns kennengelernt, als wir im Jahr 1988 den Vorkurs an der Deutschen Schule Lissabon absolviert haben. Bis zum Abitur waren wir stets in der gleichen Klasse, lediglich im 10. Jahrgang waren wir in unterschiedlichen Klassen.

Wir fingen in der 6. Klasse an, uns zu verabreden, und das blieb so bis zum Abitur. Danach hat jeder von uns sein eigenes Studium absolviert, wir haben verschiedene Freunde aus der DSL-Gruppe gefunden, sind zusammen und getrennt gereist, haben neue Welten kennengelernt und verschiedene Erfahrungen gemacht, bis wir 2004 beschlossen, zu heiraten.

Geheiratet haben wir dann 2005, leben weiterhin in Lissabon und haben beschlossen, unsere vier Kinder auch zur DSL zu schicken – und das war die richtige Entscheidung! Es waren fantastische Jahre und wir sind sehr glücklich.“

 

Francisco Pedro, Vater von 4 Kindern an der DSL, Tierarzt; Teresa Vaz Pinto, Zahnärztin

 


Neue Smartboards für die Schule

Mit der Installation von 15 neuen Smartboards hat nun jeder Klassenraum unserer Grundschule, in Lissabon und Estoril, ein Smartboard.

Im Gymnasium haben nun viele weitere Klassenräume Smartboards. Hier ersetzen sie die alten Kreidetafeln.

 

 


Erfolgreicher DSL-Alumnus auf „Forbes 30 Under 30“-Liste

DSL-Alumnus Francisco Schmidberger Fernandes ist gerade mal 27 Jahre alt und lebt bereits den amerikanischen Traum.

Kürzlich wurde er vom US-amerikanischen Magazin Forbes in die renommierte Liste „30 Under 30“ für das Jahr 2022 im Bereich Marketing aufgenommen. Die Liste soll die einflussreichsten Persönlichkeiten unter 30 Jahren in verschiedenen Branchen wie Sport, Unterhaltung, Technologie und vielen anderen würdigen und bekannt machen. 2019 gründete Francisco gemeinsam mit seinem Jugendfreund Francisco Lopes LINK Agency, ein Start-Up, das Unternehmen und Content-Creator dabei unterstützt, ihre Marke auf einem der derzeit beliebtesten sozialen Netzwerke, TikTok, aufzubauen und zu festigen.

Bereits in jungen Jahren war Francisco Schmidberger – Sohn einer deutschen Mutter und eines portugiesischen Vaters – sehr ehrgeizig. Er besuchte die Deutsche Schule Lissabon bis zur zehnten Klasse und sein damaliger Vorschullehrer, Ralf Bredow, erinnert sich noch gut an den „neugierigen Jungen mit den aufgeweckten, blauen Augen“. Im Alter von 17 Jahren zog es ihn hinaus in die Welt – ganz allein ging er in die USA, um dort seinen Schulabschluss anhand eines Austauschprogrammes zu erwerben. Judo, Kung Fu, Surfen, Reiten und Turnierspringen, Skifahren und -springen sowie Fußball gehörten stets zu seinen Leidenschaften und so wurde er auch an seiner High School in Kalifornien Teil der Fußballmannschaft.

Ihn hätten die Chancen für Entrepreneure in die USA geführt, sagt Francisco, und dass diese Reise so weit weg von zu Hause seinen Charakter gestärkt und ihm das nötige Rüstzeug gegeben hätten, um als Führungskraft kontinuierlich zu wachsen.

An der USC Marshall School of Business an der University of Southern California studierte er Betriebswirtschaftslehre und verbrachte einige Zeit in San Francisco und Santa Barbara, bevor er sich vor sechs Jahren in Los Angeles niederließ und dort nun in seinem eigenen Unternehmen arbeitet.

 

LINK Agency Firmenwebsite

Profil bei Forbes

 

 


Kultureller Weihnachtsbaum

Lassen Sie sich von den kulturellen und weihnachtlichen Beiträgen aus den unterschiedlichen Abteilungen der Schule verzaubern. Klicken Sie auf eine der Kugeln oder wählen Sie in der Legende gezielt einen Beitrag aus oder nutzen Sie diesen Link, um mithilfe der Playlist alle Beiträge hintereinander zu hören: Youtube-Playlist

 


Weihnachtsspecial unserer e-bib auf Moodle

Wenn der Duft nach Tannenzweigen, Bratäpfeln, Plätzchen und Glühwein durchs Haus zieht, kann Weihnachten nicht mehr weit sein.

Im Weihnachtsspecial unserer e-Bib auf Moodle finden Schüler*innen sowie Eltern alles, um diese Zeit besonders zu genießen.

Weihnachtliche Rezepte, liebevolle Geschenk- und Bastelideen sowie Unterhaltung, bis es endlich soweit ist.

Wir wünschen Ihnen allen gelungene Weihnachtsferien!

Herzliche Grüße aus der Bibliothek


Deutsche Auslandsschulleitungen Iberiens tagen in Lissabon

In der Region Iberien gibt es neun Deutsche Auslandsschulen, zwei Schulen mit besonderem Deutschprofil (sogenannte „Profilschulen“) und zwei Deutsche Berufsschulen. Um deren Netzwerk zu stärken, findet jedes Jahr eine regionale Schulleitertagung statt.

In diesem Jahr tagten die Deutschen Auslandsschulleitungen Iberiens vom 10. bis 13. November in Lissabon, Gastgeber war die Deutschen Schule Lissabon mit ihrer Schulleiterin Teresa Salgueiro Lenze, eingeladen waren insgesamt 12 Schulleiter*innen.

Nachdem die Tagung zuletzt digital durchgeführt werden musste, waren alle Teilnehmer*innen umso glücklicher, diesmal in Präsenz zusammenkommen und schulrelevante Fragen erörtern zu können.

Zu den besprochenen Themen zählen u.a. die digitale Transformation, das Abitur 2022 und die Situation an den Deutschen Auslandsschulen während der Covid-19-Pandemie.

Die deutschen Auslandsschulen in Iberien bieten internationale und deutsche Hochschulzugangsberechtigungen an und bereiten ihre oft internationale Schülerschaft auf das Leben in einer globalisierten und digitalen Welt vor. Dies kann nur über Länder- und Regionengrenzen hinweg gemeinsam gelingen. Daher ist es neben dem fachlichen Austausch auch Ziel der Tagung, das Netzwerk untereinander noch enger zu knüpfen und gemeinsam Erfahrungen auszutauschen.

So gab es auch ein Rahmenprogramm, bei dem sich die Teilnehmer*innen menschlich besser kennenlernen konnten. U.a. luden die Deutsche Botschaft sowie der Vorstand des Schulvereins die Schulleiter*innen jeweils zu einem Abendessen ein. Die Schulleiterin der DSL, Frau Lenze, wiederum zeigte den angereisten Schulleiter*innen die nahegelegene Region Lissabons und „entführte“ während einer Tagestour zum Naturpark Arrábida, nach Meco, Kap Espichel, Sesimbra und Azeitão.

Alle waren durchweg begeistert, sowohl von den Fachgesprächen als auch von den Begegnungen und Erlebnissen in und um Lissabon bei herrlichem Wetter und mit intensiver Novembersonne.

 

Zur Info:

Seit über 20 Jahren arbeiten die Deutschen Auslandsschulen in Portugal und Spanien eng zusammen. Die Schulen der Region Südwesteuropa werden nicht nur von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen betreut, sondern Schulleitung, Lehrerkollegium, Geschäftsführung und Schulvorstände treffen sich auch regelmäßig, um sich über schulische Angelegenheiten und über „best practices“ auszutauschen.


Ein Geschenk für Dich – Danke!

Wir bedanken uns bei allen, die mit einem Geschenk, Lebensmitteln oder Hygieneartikeln für die Organisation Associação Moinho da Juventude beigetragen haben!


Herbstspecial der Bibliothek auf Moodle

Hurra, Herbstferien!!! In unserer e-Bib auf Moodle finden alle Schüler*innen sowie Eltern tolle Ideen, um besonders spannende Herbstferien zu verbringen: Bastelvorschläge, gruselige Leckereien für Halloween, Spiele und mehr…

Wir wünschen Ihnen allen gelungene Herbstferien!

Herzliche Grüße aus der Bibliothek

 


Tag der Bibliotheken: Unsere Bibliothekarin erzählt euch eine Geschichte

Wir feiern die Bibliotheken: Am 24. Oktober ist Tag der Bibliotheken und am 25. Oktober ist Tag der Schulbibliotheken!

Zum heutigen deutschlandweiten Tag der Bibliotheken erzählt unsere Bibliothekarin Marion Costa das Märchen vom dicken fetten Pfannekuchen für unsere Kleinsten. Aber seht selbst…

Aufgrund von COVID-19 hat sich vieles im Bibliotheksbetrieb geändert. Seit Kurzem empfangen wir aber wieder einzelne Kindergruppen in der Bibliothek der DSL und wir hoffen sehr, dass bald alle Kinder wieder viel öfter in die Bibliothek kommen dürfen.

Auch wir möchten die vielfältigen Leistungen von Bibliotheken als kulturelle Einrichtungen, Wissensspeicher, Bildungsstätten und Orte der Begegnungen mit diesem Beitrag würdigen und Danke sagen an alle Mitarbeiter von Bibliotheken für ihre wertvolle Arbeit.

 

 

 


Back to School: Julian Cornelissen

Julian Cornelissen ergänzt seit dem letzten Schuljahr die Gruppe aus vier Lehrer*innen an der DSL, die hier selbst Schüler*innen waren. Auf dem Foto oben trägt er ein Karnevalskostüm an „seiner“ Schule.

 

DSL: Was haben Sie seit dem Verlassen der DSL alles gemacht?

Nach der 9. Klasse verließ ich die DSL und ging mit meinen Eltern in die Nähe von Düsseldorf, wo ich auch mein Abi machte. Anschließend habe ich in Köln studiert: Geschichte, Spanisch und ein wenig Deutsch. Nach dem Referendariat bin ich dann direkt wieder an die DSL gekommen.

 

DSL: Welche Veränderungen – verglichen zu Ihrer Schulzeit – fallen Ihnen an der DSL (besonders) auf?

 Zuerst sind mir architektonische Veränderungen aufgefallen. Nach 15 Jahren sieht die Schule natürlich etwas anders aus. Vor allem die Bibliothek ist wunderschön geworden. Ich finde es sehr schade, dass ich bisher aufgrund der COVID-Maßnahmen noch nicht oft mit meinen Schüler*innen in die Bibliothek gehen konnte. Ansonsten finde ich es etwas schade, dass um den Pool mittlerweile ein Zaun aufgestellt worden ist. Ich erinnere mich noch an die Zeiten ohne Zaun und daran, dass damals mindestens einmal pro Jahr jemand in den Pool gefallen ist und anschließend mit Kleidung aus dem Sport-Fundus eingedeckt werden musste.

 

DSL: Was hätten Sie damals gedacht, wenn man Ihnen gesagt hätte, dass Sie eines Tages an der DSL als Lehrer tätig sein würden?

Ich hätte laut gelacht! Ich wollte in der Mittelstufe auf jeden Fall kein Lehrer werden. Ich hatte davon geträumt, mal als rasender Reporter nach Lissabon zu kommen oder aber Computerspielentwickler zu werden. Im Studium wurde mir schnell klar, dass ich gerne wieder ins Ausland gehen würde. Dass es schließlich eine Stelle als Lehrer in Lissabon werden würde, ist ein sehr schöner Zufall – ich genieße es sehr!

 


Auszeichnungen