Bücherbasar in der Bibliothek vom 13. – 15. Dezember

In diesem Jahr möchten wir den Bücher-Basar wieder aufleben lassen. Der Basar findet in den Tagen vom 13. bis zum 15. Dezember in der Bibliothek der DSL statt und wird von der Fachschaft Portugiesisch in Zusammenarbeit mit der Bibliothek der Schule, bei der wir uns recht herzlich bedanken, organisiert.

Mit dieser Initiative möchten wir das Interesse unserer Schüler*innen am Lesen und an der literarischen Bildung fördern und auf die Bedeutung des Buches als Gegenstand und Mittel der Kommunikation und Unterhaltung aufmerksam machen. In diesem Sinne appellieren wir an Ihre unverzichtbare Mitarbeit. Damit der Basar ein Erfolg wird, bitten wir darum, die folgenden Abläufe zu beachten:

1. Die Bücher (in portugiesischer und/oder deutscher Sprache – sollten sich in einem guten Zustand befinden) sollten bis zum 07.12.2022 in der Bibliothek abgegeben werden.
2. Die Bücher müssen mit einem Etikett versehen sein, welches die portugiesischen Lehrer oder die Bibliothek zur Verfügung stellen. Das Etikett muss den Namen des Schülers/der Schülerin, die Klasse und den Preis, zu dem das Buch verkauft werden soll, enthalten; das Etikett muss mit Klebeband befestigt werden (nur ein Streifen);
3. Die Bücher werden zu folgenden Preisen angeboten: 50 Cent, 1 Euro, 2 Euro und 3 Euro;
4. Die nicht verkauften Bücher werden an die Schüler*innen zurückgegeben und können nach den Weihnachtsferien (Woche vom 02.01.2023, in der Bibliothek) abgeholt werden;
5. Von dem für den Schüler*innen errechneten Betrag wird ein Prozentsatz von 10 % abgezogen, der zum Teil an die Bibliothek zurückfließt, damit neue Bücher angeschafft werden können; und ein Teil des errechneten Wertes wird auch zur Unterstützung sozialer Projekte beitragen.
6. Der Gewinn der einzelnen Schüler*innen aus dem Verkauf muss in der Bibliothek am 20.12.2022 abgeholt werden.

Die Öffnungszeiten des Basars entsprechen denen der Bibliothek. Wir möchten darauf hinweisen, dass an den Basar-Tagen die Computer in der Bibliothek aus logistischen Gründen nicht genutzt werden können.

Wir rechnen mit Ihrem Interesse und Ihrer Unterstützung und hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen in der Bibliothek.


Klassensprecher*innenseminar auf der Quinta de São Pedro

Aktivitäten mit dem Motto „Teambuilding“, Gemeinschaft, Spaß und Freude waren wesentliche Bestandteile des Seminars.

Nach zwei Jahren Pause konnte endlich wieder ein Klassensprecher*innenseminar vom 10. bis 12. November 2022 auf der Quinta de São Pedro stattfinden. Klassensprecher*innen der Jahrgänge 6 bis 11 sowie Mitglieder der Schülervertretung beschäftigten sich mit ihrer Verantwortung für die Klassengemeinschaft sowie für die gesamte Schule und bearbeiteten vor allem das Thema der „Mentalen Gesundheit“. Nach zwei Jahren Pandemie kann ein Anstieg von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen festgestellt werden. Dazu hatten wir Teresa Enke, die Gründerin der Robert-Enke-Stiftung, als Gastrednerin eingeladen. Eindrucksvoll erklärte und vertiefte sie mit den Schülerinnen und Schülern das Thema „Depression als Krankheit“, den Umgang damit und sie zeigte auch Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten auf.

 

 

Um gestärkt durch die Krisen des Lebens zu kommen, ist Resilienz ein wichtiger psychischer Faktor. Die Kinder und Jugendlichen beschäftigten sich in Zusammenarbeit mit der Schulpsychologin Anita Ayash und der Schulsozialpädagogin Heike Mennenga mit den sieben Säulen der Resilienz: Akzeptanz, realistischer Optimismus, Zukunftsplanung, Freundschaften und Netzwerkorientierung, Übernahme von Verantwortung, Verlassen der Opferrolle/ Plan B,  und Lösungsorientiertheit. Hierzu entstanden kleine Sketche, die der Großgruppe vorgeführt wurden.

Mentale Gesundheit braucht ebenfalls eine gesunde Umgebung. Deshalb war Luís Cerqueira als Vertreter der Eco-Escolas an der DSL zu einem Workshop eingeladen. Sehr engagiert und interessiert arbeiteten die Schüler*innen mit. Nur gemeinsam können wir unsere Schule und Umwelt sauber halten, erhalten und schützen, war die Botschaft.

Auch unser Geist braucht Klarheit. Deshalb bot Julietta Almeida einen kleinen, sehr wohltuenden Workshop zum Thema  „Mindfulness“ an. Hierzu waren vor allem ältere Schüler*innen eingeladen.

Aktivitäten mit dem Motto „Teambuilding“, Gemeinschaft, Spaß und Freude waren wesentliche Bestandteile des Seminars.

Verantwortlich für das Programm war Heike Mennenga. Aber nur dank der Unterstützung von Sonia Arede, Cristina Madeira,  Andreas Volk und Jorge Laranjeiro konnte das Seminar stattfinden.


Martinsumzug in Estoril

In diesem Jahr konnte unser Sankt Martinsfest in Estoril endlich wieder wie gewohnt stattfinden. Mit Freude haben unsere Kinder Laternen gebastelt und fleißig für das Bühnenprogramm geübt. Zum Auftakt haben die Kindergartenkinder „Oh Sankt Martin, wir feiern heut ein Fest“ nach der Melodie von „Oh! Susanna“ gesungen.

Neben den traditionellen Martinsliedern haben die Grundschulkinder das Lied „Lichterkinder“ eingeübt. Lichterkinder ist ein deutschsprachiges Musikprojekt, das Kinderlieder herausbringt. Das Musikprojekt arbeitet mit der Hilfsorganisation World Vision Deutschland zusammen, die eine gleichnamige Aktion haben. „Lichterkinder“ steht für neue, frische und moderne Kinderlieder, die Spaß machen und gleichzeitig auf spielerische Art und Weise Lerninhalte und Werte vermitteln.

Eltern und geladene Gäste waren begeistert von dem Vortrag und ließen sich von der besonderen Stimmung einfangen. Danach wurde durch die Straßen von Estoril Laterne gelaufen.

Der krönende Abschluss war dann das gemütliche Beisammensein bei Speis und Trank und es wurde ein langer Abend dank des warmen São Martinhos (Verão do São Martinho).


Bundesweiter Vorlesetag

Die Gewinnerinnen des nationalen Vorlesewettbewerbs lesen für uns!

 

Heute wird in ganz Deutschland der mittlerweile traditionelle bundesweite Vorlesetag gefeiert. Auch in der Deutschen Schule Lissabon lesen ältere Schüler den jüngeren vor, Lehrer lesen den Schülern vor, Klassenkameraden lesen sich gegenseitig vor und im Kindergarten lesen auch Eltern den Kindern vor. Für Euch haben wir vier Vorlese-Experten ausgewählt: die Gewinnerinnen des nationalen Vorlesewettbewerbs Mia, Beatriz, Sara und Francisca! Es war ein Vergnügen und eine Freude, sie in unserer Bibliothek wieder zusammenzubringen und für alle vorlesen zu lassen.

Mia

 

Sara

 

Beatriz

 

Francisca

 

 


Voller Erfolg: Veranstaltungen mit Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Lautes Johlen begleitete am Mittwoch, den 9. November, den „Kampf des Jahrhunderts“ in der Aula der DSL: Die Schüler*innen der DAZ 9 a/b hatten Lutz Hübner zur einer Box-Challenge aufgefordert, in welcher der Schriftsteller gegen den hochgewachsenen Schüler eine gute Figur machte.

Warum Lutz Hübner und warum ein Boxkampf? Der in Berlin lebende Schriftsteller, Schauspieler und Dramaturg ist der Verfasser des erfolgreichen Jugendtheaterstücks „Das Herz eines Boxers“, das in dieser Spielzeit im „Teatro Aberto“ in Lissabon in portugiesischer Sprache aufgeführt wird. Zu diesem Anlass waren er und seine Frau, die Tänzerin, Schauspielern, Schriftstellerin und Dramaturgin Sarah Nemitz, in Lissabon, was wiederum Herr Schwarzrock und Frau van Essenberg von der Fachschaft Deutsch zum Anlass nahmen, beide Künstler zu Veranstaltungen an der DSL einzuladen und den 9. und 10. Klassen das Theaterstück zur Lektüre zu empfehlen. Da die DaZ 9 a/b von Herrn Glawion bereits im letzten Schuljahr Hübners Drama „Creeps“ gelesen hatte, erhielt dieser Kurs die Aufgabe, eine Abendveranstaltung in dem bekannten Format von „#nachgefragt“ zu organisieren. Zusätzlich stand für alle 9. und 10. Klassen ein gemeinsamer Besuch der Aufführung im „Teatro Aberto“ auf dem Programm.

 

 

Das, was die Gäste als „kleines Literaturfestival“ bezeichneten, konnte viele Menschen aus der Schulgemeinschaft der DSL begeistern. Am Mittwochvormittag wurden Schüler*innen und Lehrer*innen in der Aula zu Co-Autor*innen, als Lutz Hübner und Sarah Nemitz in verteilten Rollen aus ihrem Theaterstück „Aussetzer“ vorlasen und nach jeder Szene das Auditorium fragten, wie es jetzt weitergehen könnte. Die geballte Kreativität in der Aula war beeindruckend! Am Mittwochabend gehört der Applaus der DaZ 9 a/b, die mit einem kurzen Film, lebendigen Einführungen in das Leben und Werk Lutz Hübners, einer szenischen Darstellung, einer souverän durchgeführten Talk-Runde und der besagten Box-Challenge das Publikum bestens unterhielt und (!) informierte.

Anschließend war sicher allen Gästen klar, dass die Veranstaltungen eine wirklich große Sache waren und wir zwei der erfolgreichsten Gegenwartsdramatiker Deutschlands zu Gast hatten, die sich neben ihrem Erfolg auf Bühnen auch noch einen Namen mit Filmen (z.B. mit „Frau Müller muss weg“) machen. Und einmal mehr zeigte sich, wie diese direkte und kreative Auseinandersetzung mit Literatur und Theater das selbstgesteuerte Lernen fördert und die Horizonte der kulturellen Bildung erweitern kann – oder mit den Worten einer Schülerin: „Wir haben damit mehr gelernt als durch eine Klassenarbeit.“


Bau-TV – Episode 2

Momentan entstehen die ersten Wände des C-Gebäudes, das im Mai nächsten Jahres fertiggestellt werden soll. Verfolgen Sie weiterhin die Entwicklung der Bauarbeiten in dieser zweiten Ausgabe unseres Bau-TVs:

 


„Mozart ist cool.“ – Workshop des SOL-Quartetts

In der Woche vor den Herbstferien kamen unsere Schüler*innen in einen Genuss der besonderen Art: Uns besuchte ein deutsches Streichquartett bestehend aus Musikstudent*innen aus Frankfurt. Tags zuvor hatten die Musiker und Musikerinnen bereits die Deutsche Schule zu Porto besucht und am Abend würden sie in Cascais ein Benefizkonzert geben.

Hier bei uns in der Aula führten sie im ersten Teil ihres Workshops die Jahrgänge 7 bis 12 in die Funktionsweise eines Streichquartetts und in drei verschiedene Epochen der Musikgeschichte ein: von den Harmonien des Barock über den Rhythmus der Klassik bis hin zu den langen Melodien der Romantik.

Unser Schüler Jihang Wang, der dieses Jahr beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ an der Deutschen Schule Madrid einen 1. Preis erhalten hatte, und der seit seinem 6. Lebensjahr Geige spielt, durfte im letzten Teil des Workshops gemeinsam mit dem Quartett auf der Bühne mehrere Stücke spielen, als erstes Stück wurde eines von Mozart gewählt. „Mozart ist cool“ und „es war einfach, das Stück zu üben“ antwortet er dem Quartett auf die Frage nach der Vorbereitung auf das Stück.

Die Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer*innen nahmen sehr interessiert am Workshop teil und waren beeindruckt davon, wie gut ihr Mitschüler musikalisch mit dem Quartett harmonierte.

Im Anschluss hatten die Klassen 1 bis 6 die Möglichkeit, den Darbietungen und Erklärungen des SOL-Quartetts zu lauschen. Die Aula war bei diesem Teil des Workshops rappelvoll und der Geräuschpegel dem Alter der Kinder entsprechend sehr hoch. Einhellig fiel die Euphorie für die künstlerischen Darbietungen der Musiker*innen aus. Kindgerecht erklärten die Student*innen ihre Musikinstrumente Geige, Bratsche und Cello. Die Kinder lernten, diese mit geschlossenen Augen voneinander zu unterscheiden, und stellten alle Fragen, die ihnen durch den Kopf gingen, vom Zweck „dieser schwarzen Teile“ bis zur Möglichkeit, die Form der Instrumente zu verändern. Könnten sie völlig anders sein?

Der Besuch des Streichquartetts war ein voller Erfolg und eine wundervolle Bereicherung des Schulalltags unserer Schülerinnen und Schüler.


Periodenproduktespender für Schultoilette im Gymnasium

Seit diesem Schuljahr hat die Schultoilette für Schülerinnen neben dem B-Gebäude (Gymnasium) einen Periodenproduktespender.

Die Anschaffung dieses Spenders wurde aufgrund einer Initiative der Schülervertretung realisiert.

Mitgliedern der SV sei aufgefallen, dass es vor allem Schülerinnen der 5. und 6. Klassen unangenehm sei, bei der Schulkrankenschwester nach gratis Binden und Tampons zu fragen, sollten sie mal ihre eigenen Damenhygieneartikel zu Hause vergessen haben. Daher sei der Spender eine echte Bereicherung für den Schulalltag der Schülerinnen, die sich nun ganz unbefangen und nach Bedarf an den frei zugänglichen Binden und Tampons bedienen können.

Der Spender sowie die erste Füllung wurden von der Schule finanziert. Bei der Nachfüllung sind die Schülerinnen auf Spenden von Schüler*innen, Eltern und Mitarbeiter*innen angewiesen. Die Spenden können in den Pausen im SV-Raum abgegeben werden.

Das schlichte und edle Design des Spenders stammt übrigens von Periodically, einem deutschen Start-Up, das den ersten Spender zur Ausgabe von kostenfreien Menstruationsprodukten entwickelt und sich zur Mission gemacht hat, Periodenprodukte genauso selbstverständlich wie Toilettenpapier auf allen öffentlichen Toiletten zu etablieren.

 


Einladung: #nachgefragt mit Lutz Hübner

Nach einer langen Durststrecke während der Corona-Pandemie freuen wir uns, wieder viele Kulturveranstaltung an der Deutschen Schule Lissabon veranstalten zu können. Dazu gehört auch eine weitere Veranstaltung unserer Reihe „#nachgefragt“, die am 09. November um 19 Uhr in unsere Aula stattfinden wird und zu der Sie und euch die DaZ 9 a/b herzlich einladen möchte.

In diesem Schuljahr können wir den Autoren, Dramaturgen und Schauspieler Lutz Hübner, der in Deutschland besonders als Autor von Jugendtheaterstücken bekannt ist, begrüßen. Lutz Hübner kommt auch deshalb nach Lissabon, weil sein beliebtes Theaterstück „Das Herz eines Boxers“ auf Portugiesisch übersetzt wurde und in dieser Spielzeit im „Teatro Aberto“ aufgeführt wird.

Die DaZ 9 a/b bereitet gerade eine kurze und kreative Einführung in das Leben und Werk Lutz Hübners vor und wird danach mit ihm ins Gespräch kommen. Im Anschluss werden alle Gäste die Möglichkeit haben, auch ihre Fragen an den Autoren zu richten.

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache stattfinden.

Wir freuen uns auf ihr hoffentlich zahlreiches Erscheinen.


Leichtathletik: Bundesjugendspiele der 5., 6. und 7. Klassen

Bei schönstem Sonnenwetter war es am Donnerstag, den 13. Oktober, endlich wieder soweit: Über 200 Schüler und Schülerinnen der 5., 6. und 7. Klassen liefen schnell, sprangen und warfen weit, um möglichst viele Punkte für die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden zu sammeln. In der Sporthalle wurden wie im Vorjahr zeitgleich Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Sprungkraft der Testbatterie FITescola abgetestet. Alle Sportlehrer*innen waren im Einsatz. Dank Herrn Volk wurden die Werte zum ersten Mal digital zeitgleich in die neuen i-Pads eingegeben, was es uns ermöglichte, den Schüler*innen unter großem Jubel die Urkunden kurz nach den Wettkämpfen zu überreichen und die besten Ergebnisse hervorzuheben. Großen Dank an alle Beteiligten für ihren Einsatz!

 

 

Stefanie Santos


Auszeichnungen