Klassensprecher*innenseminar auf der Quinta de São Pedro

Aktivitäten mit dem Motto „Teambuilding“, Gemeinschaft, Spaß und Freude waren wesentliche Bestandteile des Seminars.

Nach zwei Jahren Pause konnte endlich wieder ein Klassensprecher*innenseminar vom 10. bis 12. November 2022 auf der Quinta de São Pedro stattfinden. Klassensprecher*innen der Jahrgänge 6 bis 11 sowie Mitglieder der Schülervertretung beschäftigten sich mit ihrer Verantwortung für die Klassengemeinschaft sowie für die gesamte Schule und bearbeiteten vor allem das Thema der „Mentalen Gesundheit“. Nach zwei Jahren Pandemie kann ein Anstieg von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen festgestellt werden. Dazu hatten wir Teresa Enke, die Gründerin der Robert-Enke-Stiftung, als Gastrednerin eingeladen. Eindrucksvoll erklärte und vertiefte sie mit den Schülerinnen und Schülern das Thema „Depression als Krankheit“, den Umgang damit und sie zeigte auch Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten auf.

 

 

Um gestärkt durch die Krisen des Lebens zu kommen, ist Resilienz ein wichtiger psychischer Faktor. Die Kinder und Jugendlichen beschäftigten sich in Zusammenarbeit mit der Schulpsychologin Anita Ayash und der Schulsozialpädagogin Heike Mennenga mit den sieben Säulen der Resilienz: Akzeptanz, realistischer Optimismus, Zukunftsplanung, Freundschaften und Netzwerkorientierung, Übernahme von Verantwortung, Verlassen der Opferrolle/ Plan B,  und Lösungsorientiertheit. Hierzu entstanden kleine Sketche, die der Großgruppe vorgeführt wurden.

Mentale Gesundheit braucht ebenfalls eine gesunde Umgebung. Deshalb war Luís Cerqueira als Vertreter der Eco-Escolas an der DSL zu einem Workshop eingeladen. Sehr engagiert und interessiert arbeiteten die Schüler*innen mit. Nur gemeinsam können wir unsere Schule und Umwelt sauber halten, erhalten und schützen, war die Botschaft.

Auch unser Geist braucht Klarheit. Deshalb bot Julietta Almeida einen kleinen, sehr wohltuenden Workshop zum Thema  „Mindfulness“ an. Hierzu waren vor allem ältere Schüler*innen eingeladen.

Aktivitäten mit dem Motto „Teambuilding“, Gemeinschaft, Spaß und Freude waren wesentliche Bestandteile des Seminars.

Verantwortlich für das Programm war Heike Mennenga. Aber nur dank der Unterstützung von Sonia Arede, Cristina Madeira,  Andreas Volk und Jorge Laranjeiro konnte das Seminar stattfinden.


34. Internationale BiologieOlympiade 2023

Erste Runde zur Auswahl der deutschen Mannschaft für die 34. Internationale BiologieOlympiade 2023 in Dubai
Unsere Schülerinnen Malou und Letícia aus dem 12. Jahrgang haben beide an der ersten Runde zur Auswahl der deutschen Mannschaft für die 34. Internationalen BiologieOlympiade 2023 in Dubai teilgenommen und landesweit einen 1. sowie einen 2. Platz belegt.
Malou hat damit die Qualifikation für die 2. Runde erreicht. Wir sind sehr stolz auf unsere biologisch interessierten und talentierten Schüler*innen und wünschen Malou viel Erfolg für die 2. Runde.

Schlagwörter:


Bundesweiter Vorlesetag

Die Gewinnerinnen des nationalen Vorlesewettbewerbs lesen für uns!

 

Heute wird in ganz Deutschland der mittlerweile traditionelle bundesweite Vorlesetag gefeiert. Auch in der Deutschen Schule Lissabon lesen ältere Schüler den jüngeren vor, Lehrer lesen den Schülern vor, Klassenkameraden lesen sich gegenseitig vor und im Kindergarten lesen auch Eltern den Kindern vor. Für Euch haben wir vier Vorlese-Experten ausgewählt: die Gewinnerinnen des nationalen Vorlesewettbewerbs Mia, Beatriz, Sara und Francisca! Es war ein Vergnügen und eine Freude, sie in unserer Bibliothek wieder zusammenzubringen und für alle vorlesen zu lassen.

Mia

 

Sara

 

Beatriz

 

Francisca

 

 


Voller Erfolg: Veranstaltungen mit Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Lautes Johlen begleitete am Mittwoch, den 9. November, den „Kampf des Jahrhunderts“ in der Aula der DSL: Die Schüler*innen der DAZ 9 a/b hatten Lutz Hübner zur einer Box-Challenge aufgefordert, in welcher der Schriftsteller gegen den hochgewachsenen Schüler eine gute Figur machte.

Warum Lutz Hübner und warum ein Boxkampf? Der in Berlin lebende Schriftsteller, Schauspieler und Dramaturg ist der Verfasser des erfolgreichen Jugendtheaterstücks „Das Herz eines Boxers“, das in dieser Spielzeit im „Teatro Aberto“ in Lissabon in portugiesischer Sprache aufgeführt wird. Zu diesem Anlass waren er und seine Frau, die Tänzerin, Schauspielern, Schriftstellerin und Dramaturgin Sarah Nemitz, in Lissabon, was wiederum Herr Schwarzrock und Frau van Essenberg von der Fachschaft Deutsch zum Anlass nahmen, beide Künstler zu Veranstaltungen an der DSL einzuladen und den 9. und 10. Klassen das Theaterstück zur Lektüre zu empfehlen. Da die DaZ 9 a/b von Herrn Glawion bereits im letzten Schuljahr Hübners Drama „Creeps“ gelesen hatte, erhielt dieser Kurs die Aufgabe, eine Abendveranstaltung in dem bekannten Format von „#nachgefragt“ zu organisieren. Zusätzlich stand für alle 9. und 10. Klassen ein gemeinsamer Besuch der Aufführung im „Teatro Aberto“ auf dem Programm.

 

 

Das, was die Gäste als „kleines Literaturfestival“ bezeichneten, konnte viele Menschen aus der Schulgemeinschaft der DSL begeistern. Am Mittwochvormittag wurden Schüler*innen und Lehrer*innen in der Aula zu Co-Autor*innen, als Lutz Hübner und Sarah Nemitz in verteilten Rollen aus ihrem Theaterstück „Aussetzer“ vorlasen und nach jeder Szene das Auditorium fragten, wie es jetzt weitergehen könnte. Die geballte Kreativität in der Aula war beeindruckend! Am Mittwochabend gehört der Applaus der DaZ 9 a/b, die mit einem kurzen Film, lebendigen Einführungen in das Leben und Werk Lutz Hübners, einer szenischen Darstellung, einer souverän durchgeführten Talk-Runde und der besagten Box-Challenge das Publikum bestens unterhielt und (!) informierte.

Anschließend war sicher allen Gästen klar, dass die Veranstaltungen eine wirklich große Sache waren und wir zwei der erfolgreichsten Gegenwartsdramatiker Deutschlands zu Gast hatten, die sich neben ihrem Erfolg auf Bühnen auch noch einen Namen mit Filmen (z.B. mit „Frau Müller muss weg“) machen. Und einmal mehr zeigte sich, wie diese direkte und kreative Auseinandersetzung mit Literatur und Theater das selbstgesteuerte Lernen fördert und die Horizonte der kulturellen Bildung erweitern kann – oder mit den Worten einer Schülerin: „Wir haben damit mehr gelernt als durch eine Klassenarbeit.“


Periodenproduktespender für Schultoilette im Gymnasium

Seit diesem Schuljahr hat die Schultoilette für Schülerinnen neben dem B-Gebäude (Gymnasium) einen Periodenproduktespender.

Die Anschaffung dieses Spenders wurde aufgrund einer Initiative der Schülervertretung realisiert.

Mitgliedern der SV sei aufgefallen, dass es vor allem Schülerinnen der 5. und 6. Klassen unangenehm sei, bei der Schulkrankenschwester nach gratis Binden und Tampons zu fragen, sollten sie mal ihre eigenen Damenhygieneartikel zu Hause vergessen haben. Daher sei der Spender eine echte Bereicherung für den Schulalltag der Schülerinnen, die sich nun ganz unbefangen und nach Bedarf an den frei zugänglichen Binden und Tampons bedienen können.

Der Spender sowie die erste Füllung wurden von der Schule finanziert. Bei der Nachfüllung sind die Schülerinnen auf Spenden von Schüler*innen, Eltern und Mitarbeiter*innen angewiesen. Die Spenden können in den Pausen im SV-Raum abgegeben werden.

Das schlichte und edle Design des Spenders stammt übrigens von Periodically, einem deutschen Start-Up, das den ersten Spender zur Ausgabe von kostenfreien Menstruationsprodukten entwickelt und sich zur Mission gemacht hat, Periodenprodukte genauso selbstverständlich wie Toilettenpapier auf allen öffentlichen Toiletten zu etablieren.

 


Einladung: #nachgefragt mit Lutz Hübner

Nach einer langen Durststrecke während der Corona-Pandemie freuen wir uns, wieder viele Kulturveranstaltung an der Deutschen Schule Lissabon veranstalten zu können. Dazu gehört auch eine weitere Veranstaltung unserer Reihe „#nachgefragt“, die am 09. November um 19 Uhr in unsere Aula stattfinden wird und zu der Sie und euch die DaZ 9 a/b herzlich einladen möchte.

In diesem Schuljahr können wir den Autoren, Dramaturgen und Schauspieler Lutz Hübner, der in Deutschland besonders als Autor von Jugendtheaterstücken bekannt ist, begrüßen. Lutz Hübner kommt auch deshalb nach Lissabon, weil sein beliebtes Theaterstück „Das Herz eines Boxers“ auf Portugiesisch übersetzt wurde und in dieser Spielzeit im „Teatro Aberto“ aufgeführt wird.

Die DaZ 9 a/b bereitet gerade eine kurze und kreative Einführung in das Leben und Werk Lutz Hübners vor und wird danach mit ihm ins Gespräch kommen. Im Anschluss werden alle Gäste die Möglichkeit haben, auch ihre Fragen an den Autoren zu richten.

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache stattfinden.

Wir freuen uns auf ihr hoffentlich zahlreiches Erscheinen.


Leichtathletik: Bundesjugendspiele der 5., 6. und 7. Klassen

Bei schönstem Sonnenwetter war es am Donnerstag, den 13. Oktober, endlich wieder soweit: Über 200 Schüler und Schülerinnen der 5., 6. und 7. Klassen liefen schnell, sprangen und warfen weit, um möglichst viele Punkte für die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden zu sammeln. In der Sporthalle wurden wie im Vorjahr zeitgleich Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Sprungkraft der Testbatterie FITescola abgetestet. Alle Sportlehrer*innen waren im Einsatz. Dank Herrn Volk wurden die Werte zum ersten Mal digital zeitgleich in die neuen i-Pads eingegeben, was es uns ermöglichte, den Schüler*innen unter großem Jubel die Urkunden kurz nach den Wettkämpfen zu überreichen und die besten Ergebnisse hervorzuheben. Großen Dank an alle Beteiligten für ihren Einsatz!

 

 

Stefanie Santos


„Das Monokel“: Die Geschichte des Oktoberfests und des Dirndls

Das Oktoberfest – Was steckt dahinter?

Habt ihr euch schon einmal gefragt, was hinter dem Oktoberfest steckt? Lederhosen, Maßkrüge voll Bier, deftige Speisen und Lebkuchenherzen; hinter dem Oktoberfest steckt jedoch einiges mehr als das.

Das Ganze begann im Jahre 1810. Es stand die Hochzeit von dem damaligen, bayrischen Kronprinzen Ludwig an. Er heiratete die Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Es sollte ein ganz besonderes Fest werden, welches eine ganze Woche andauern sollte. Die Hochzeit fand dann am 12. Oktober 1810 auf einer Wiese vor München statt. Es wurden viele deftige Speisen gegessen und Bier getrunken. Am letzten Tag, den 17. Oktober, gab es auf der Wiese ein episches Pferderennen. Zu Ehren der Braut heißt diese Wiese heutzutage „Theresienwiese“. Aber warum ist das Oktoberfest danach nicht einfach vergessen worden?
Das liegt daran, dass bei dem ersten Oktoberfest die Bauern ihre Ware verkaufen durften, was für sie sehr gut war. Auf dem Fest verkauften sie sehr viel. Man hielt den Brauch also vor allem für die Bauern aufrecht. Das Oktoberfest wurde immer beliebter, bis es schließlich zu einem Fest wie dem heutigen wurde. Im 19. Jahrhundert gab es eine Änderung: Das Oktoberfest wurde vorverlegt, da Mitte bis Ende September oft noch besseres Wetter war. Man wollte sichergehen, dass während des Festes gutes Wetter herrscht. Das Oktoberfest in München endet daher jedes Jahr am ersten Sonntag im Oktober.

Zusammengefasst: Es ist schön, dass dieser Brauch noch erhalten ist, aber ich fürchte, dass den meisten Besuchern, welche heute auf ein Oktoberfest gehen, gar nicht bewusst ist, weshalb sie überhaupt feiern. Ich hoffe, ich konnte das ein Stück weit ändern.

Mehr dazu hier.

 

Von lilalagune

 

Die Geschichte des Dirndls

Heutzutage ist ein Dirndl für das Oktoberfest oder andere Volksfeste in Bayern nahezu ein ‚must-have‘. Doch woher stammt eigentlich diese Tradition?

Am Ende des 19. Jahrhunderts wurden, auf Anlass des damaligen bayerischen Königs, die ersten Trachten- und Heimatvereine gegründet, in welchem Zuge auch das Dirndl entstanden ist. Es gab zu dieser Zeit zwar schon Dirndlgewänder, jedoch waren sie die Kleidung der Mägde (früher auch „Dirnen“ genannt). Weil aber die Damen der Stadt um die Jahrhundertwende das in Wirklichkeit harte Landleben romantisierten, haben sie die einfachen Trachtenkleider als modische Sommerkleider adaptiert.

Leider endet die Geschichte der heutigen Dirndl nicht hier, denn für einige Zeit waren sie auch ein Zeichen des Nationalsozialismus. Es sollte nämlich ein Symbol für die „Arterhaltung gegenüber allem Fremden“ sein. Vor allem wurde die bis heute erhaltene Optik des Dirndls während der NS-Zeit verändert.

Vor der NS- Zeit wurde das Dirndl von zwei jüdischen Brüdern neu erfunden und luxuriöser gestaltet, aber leider ist vielen nicht bewusst, dass die heutigen Dirndl auf ihrer Idee basieren. Die zwei Brüder mussten aufgrund der antisemitischen Politik des NS-Staats emigrieren und konnten den Erfolg ihrer Erfindung erst nach dem zweiten Weltkrieg genießen. Noch gar nicht so lange her, oder?

Das Tragen eines Dirndls ist aber auch für das Vereinfachen der zwischenmenschlichen Kommunikation zuständig, denn abhängig von der Position der Schleife, kann man die Interessen der Frauen erkennen:

Rechts gebunden: Verheiratete, verlobte, vergebene oder nicht interessierte Frauen

Links gebunden: Ledige, Single-Frauen, die gerne den Richtigen oder die Richtige treffen möchten

Vorne gebunden: Kinder, junge Mädchen und Jungfrauen

Hinten gebunden: Witwen und Kellnerinnen

 

Mehr dazu hier.

 


Vorlesewettbewerb an der Deutschen Schule zu Porto

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr stolz auf die Schüler*innendelegation, die wir diese Woche zur nationalen Ausscheidung des Vorlesewettbewerbs zur Deutschen Schule zu Porto geschickt haben und die hervorragende Ergebnisse erzielt hat: einen ersten Platz für Mia Sthamer und drei zweite Plätze in verschiedenen Kategorien für Beatriz Veiga, Sara Aguiar und Ana Francisca Cortes.


iPad-Projekttage

Am Donnerstag und Freitag bekamen die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen ihre iPads, mit denen sie ab diesem Schuljahr im Unterricht arbeiten werden. Auf der Agenda des Projekttages standen die Ausgabe und Konfiguration des iPads, das Kennenlernen der Grundfunktionen, die Nutzung der App GoodNotes im Schulalltag sowie Themen des Jugendmedienschutzes. Durchgeführt wurden diese Projekttage von unseren Digital-Coaches sowie Schülerinnen und Schülern der SV. Wir freuen uns über die Begeisterung, mit der unsere Schülerinnen und Schüler dieses neue Arbeitstool empfangen haben, und auf all die Möglichkeiten, die uns nun zur Verfügung stehen, den Unterricht auch digital zu bereichern.

 


Auszeichnungen