Wie fördert die Grundschule Schüler mit Lernschwächen?

Die allgemeine Zielsetzung der Grundschule ist eine „kindgerechte“ Schule zu sein, so dass
auch die größtmögliche individuelle Förderung der Schüler immer angestrebt wird.

Bei Lernschwächen setzt sich dieser Grundsatz als individuelle Förderung in den Fächern
Mathematik, Deutsch und Portugiesisch um.
Dafür wird bei den Fächern Deutsch und Mathematik der Unterricht an einigen Stunden pro
Woche von den Klassenlehrer/innen und einer zweiten Lehrkraft (normalerweise der
Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin der Parallelklasse) erteilt. Schüler mit spezifischem
Bedarf werden auch teilweise von der Klasse getrennt und individuell oder in kleinen Gruppen
von dieser zweiten Lehrkraft gezielt unterrichtet.
Beim Fach Portugiesisch erfolgt die Förderung an einer Wochenstunde pro Jahrgang. Zur Zeit
des Portugiesisch Unterrichts werden die jeweiligen Schüler getrennt und eine zweite Lehrkraft
fördert sie explizit.

 

Erstellt am 23 Apr 2018
Imprimir