AGs

  • Was ist zu tun, wenn trotz gültiger Zugangskarte keine Durchgangserlaubnis erteilt wird (rotes Kreuz)?

    • Bei einer nicht abholpflichtigen Person hat das Zugangssystem vermutlich die falsche Aufenthaltsregion gespeichert, nachdem in der Vergangenheit vielleicht ein unregistrierter Wechsel der Aufenthaltsregion stattgefunden hat. Der Fehler kann an der Pforte behoben werden.
    • Bei einem abholpflichtigen Kind kann ebenfalls eine falsche Aufenthaltsregion vorliegen (siehe oben) oder es wartet eine berechtigte Abholperson (bei beabsichtigtem Verlassen des Schulgeländes).

    Imprimir
  • Was geschieht, wenn beim Haupttor oder bei einem Zugangspfosten der Kindergartenzone mehrere Personen (z.B. Kinder bei großem Andrang) hindurchgehen, ohne sich mit ihrer Zugangskarte angemeldet zu haben?

    Da es dort keine technische Möglichkeit gibt, den ordnungsgemäßen Durchgang hinein bzw. hinaus zu unterstützen, bleibt die Aufenthaltsregion dieser Personen fälschlicherweise unverändert. Damit dies nach Möglichkeit nicht geschieht, werden diese Zugangsstellen von Aufsichtspersonen überwacht.

    Imprimir
  • Ich verstehe nicht, welchen Sinn die Abholfrist hat.

    Die Abholfrist soll nach erteilter Abholerlaubnis (an einem roten Abholleser) den Kindern, die von der Abholperson abgeholt werden, die Möglichkeit geben, sich ohne Zeitdruck an einem Ausgangsleser anzumelden und die Zugangsstelle nach außen zu passieren, ohne dass die Abholperson immer wieder ihre Anmeldung am Abholleser wiederholen muss. Die Abholfrist wird bei jedem Durchgang eines abholpflichtigen Kindes erneut hochgesetzt – und zwar bei jeder wartenden Abholperson (falls es mehrere sind), die eine Abholberechtigung für dieses Kind hat, weil technisch nicht festzustellen ist, welche dieser Personen das Kind tatsächlich abholt.

    Imprimir
  • Ich verstehe nicht, welchen Sinn die Durchgangsfrist hat.

    Die Durchgangsfrist soll den Benutzern der Drehtüren die Möglichkeit geben, nach erteilter Durchgangserlaubnis (grüner Pfeil am Eingangs- bzw. Ausgangsleser) ohne Zeitdruck den Drehbereich (ggf. mit Handgepäck) zu betreten und den Flügel der Drehtür bis zum Anschlag nach vorne zu drehen. Beim Haupttor und bei den beiden Zugangspfosten der Kindergartenzone gibt es keine Durchgangsfrist, weil dort gleichzeitig mit dem Erteilen der Durchgangserlaubnis auch der Wechsel der Aufenthaltsregion im Zugangssystem registriert wird.

    Imprimir
  • An welchen Zugangsstellen kann das Zugangssystem das Betreten bzw. Verlassen des Schulgeländes erfassen?

    Es gibt in den beiden Zugangszonen P (Pforte) und K (Kindergarten) sieben Zugangsstellen, an denen der Durchgang einer zugangsberechtigten Person erfasst werden kann: die vier Drehtüren (P), das Haupttor (P), die beiden Zugangspfosten (K).

    Imprimir
  • Wie kann man als Erziehungsberechtigter jemandem eine Abholberechtigung wieder entziehen?

    Dies können Sie im Sekretariat durch eine entsprechende Erklärung veranlassen.

    Imprimir
  • Gibt es eine Möglichkeit bei im Laufe der Zeit auftretenden Unklarheiten festzustellen, welche abholpflichtigen Kinder mir als Begleitperson zugeordnet sind?

    Die DSL geht davon aus, dass die Erziehungsberechtigten von abholpflichtigen Kindern die zusätzlich abholberechtigten Personen über die ihnen zugeordneten Kinder informiert haben. Bei Bedarf kann gegen eine Gebühr von 3,- Euro im Sekretariat eine Liste der Kinder angefordert werden, für die Sie abholberechtigt sind.

    Imprimir
  • Wenn die von mir abzuholenden Kinder die Drehtüren passiert haben und wir uns auf den Heimweg machen, muss ich mich als Begleitperson irgendwie abmelden?

    Nein, es ist keine Abmeldung vorgesehen. Mit Ablauf der Abholfrist ist der Abholvorgang beendet.

    Imprimir
  • Wenn ich als Begleitperson an einem roten Lesegerät (Abholleser) angemeldet bin und auf der anderen Seite mehrere von mir abzuholende Kinder warten: Müssen die Kinder die Drehtüren hintereinander passieren oder können sie auch gleichzeitig durch mehrere Drehtüren gehen?

    Die Kinder können gleichzeitig durch beliebige Drehtüren gehen, solange das Zeitfenster für die Abholung (Abholfrist) geöffnet ist. Die Abholfrist beginnt nach Ihrer Anmeldung und wird jedes Mal wieder auf den Anfangswert von 20 Sekunden hochgesetzt, sobald eines Ihrer abholpflichtigen Kinder das Schulgelände durch eine Drehtür verlassen hat.

    Imprimir
  • Sobald ich mich mit meiner Zugangskarte an einem Eingangs- oder Ausgangsleser angemeldet habe, wie lange bleibt die Drehtür entriegelt, um sie passieren zu können?

    Die Drehtür bleibt 5 Sekunden (Durchgangsfrist) entriegelt, falls der Durchgang nicht früher erfolgt. Am Lesegerät ist zu erkennen, wenn sie wieder verriegelt ist.

    Imprimir
  • Wenn ich meine Zugangskarte vergesse, wie kann mein Kind das Schulgelände verlassen, wenn ich es abhole?

    Nur über die Pforte. Hier muss eindeutig geklärt werden, dass die Person abholberechtigt ist. Dann kann der Pförtner das Kind mit seiner Karte herauslassen.

    Imprimir
  • Unsere Kinder sind nicht mehr abholpflichtig und können das Schulgelände unbegleitet verlassen. Erhalten wir als Erziehungsberechtigte dennoch eine Zugangskarte?

    Ja, Sie erhalten auf Antrag ebenfalls eine Zugangskarte.

    Imprimir
  • Ich habe meine Karte verloren/vergessen, was nun?

    Für alle Inhaber einer Zugangskarte gilt dann: Bei Betreten des Schulgeländes wird ein Besucherausweis ausgestellt, der bei Verlassen des Schulgeländes wieder abzugeben ist. Bei Verlust ist außerdem eine Zweitkarte im Schülersekretariat zu beantragen und an der Kasse zu bezahlen. Bis diese ausgestellt ist und an der Pforte abgeholt werden kann (in der Regel 1- 2 Werktage), benötigt die Person für jeden Zugang einen Besucherausweis.

    Imprimir
  • Freitags bringe ich meine Kinder zur Schule, gehe dann aber zum Deutschunterricht für Eltern. Ermöglicht es die Tatsache, dass ich die Schule gleich nach meinem Unterricht verlasse, den Kindern nicht, ebenfalls das Schulgelände zu verlassen?

    Nein. Die Begleitpersonen müssen ihre Zugangskarte immer an das rote Lesegerät (Abholleser) halten, um ein Zeitfenster zu öffnen, in dem die zugeordneten Kinder heraus dürfen.

    Imprimir
  • Das Busunternehmen holt meine beiden Kinder zu verschiedenen Zeiten an einem Tag ab. Wird beim Verlassen des Schulgeländes durch das erste Kind (direkt nach dem Mittagessen) gleichzeitig im System das Verlassen des Schulgeländes durch das zweite Kind (das das Schulgelände gegen 18 Uhr verlässt) freigegeben?

    Nein. Sobald sich die Begleitperson an einem der roten Abholleser angemeldet hat, öffnet sich ein Zeitfenster (Abholfrist) von 20 Sekunden, während dessen das abzuholende Kind das Schulgelände durch eine Drehtür verlassen kann. Dann schließt sich das Zeitfenster wieder. Wird später das andere Kind abgeholt, läuft alles genau so ab. Es kann also das Schulgelände nicht eigenständig verlassen.

    Imprimir
  • Eine der Karten ist für den Zugang des Busunternehmens, das meine Kinder von der Schule abholt. Es ist jedoch nicht immer derselbe Mitarbeiter des Unternehmens, der kommt, deshalb kann ich keine Personalausweisnummer zur Verfügung stellen.

    Karten für den Zugang eines Busunternehmens werden nicht von Erziehungsberechtigten beantragt. Der Erziehungsberechtigte trägt den Namen des Busunternehmens in das Formular ein. Jedes unter Vertrag stehende Busunternehmen bekommt eine oder mehrere Zugangskarten von der DSL. Diese Zugangskarten sind an der Pforte hinterlegt. Mit ihnen können dann die jeweiligen Busfahrer/Begleitpersonen die Kinder abholen.

    Imprimir
  • Ich bin Erziehungberechtigte/r eines Schülers, komme aber nur selten zur Schule. Kann ich die beiden Zugangskarten mit Abholberechtigung auf den Namen von Familienangehörigen und/oder Freunden ausstellen lassen?

    Ja. Der Erziehungsberechtigte entscheidet, wer die Zugangskarten mit der zugeordneten Abholberechtigung bekommt.

    Imprimir
  • Wenn ich mehrere Kinder an der Schule habe, bekomme ich eine Begleitkarte für jedes Kind?

    Nein. Es gibt keine „Begleitkarte“, denn jeder Zugangskarte können ein oder mehrere abholpflichtige Kinder zugeordnet werden, wodurch der Inhaber der Zugangskarte für diese Kinder zur abholberechtigten Begleitperson (Abholperson) wird. So kann z.B. bei einer Familie mit 4 Kindern an der DSL folgende Situation entstehen:- Jedes Kind bekommt ohne Antrag von der DSL eine Zugangskarte, zu der auch der Abholstatus (abholpflichtig oder nicht) im Zugangssystem vermerkt wird.- Die Mutter als Erziehungsberechtigte beantragt die 2 kostenlosen Zugangskarten für sich und den Opa. Diesen 2 Zugangskarten können dann alle abholpflichtigen Kinder zugeordnet werden.

    Imprimir
  • Wodurch unterscheidet sich eine Zugangskarte für einen Erziehungsberechtigten von einer Zugangskarte für eine Begleitperson?

    Es gibt nur eine Art von Zugangskarte, insbesondere auch keine „Abholkarte“. Unterschiedlich sind nur die Rechte dieser Personen gegenüber der DSL: Nur Erziehungsberechtigte können eine Zugangsberechtigung für Dritte beantragen, um diesen dabei eine Abholberechtigung für ein oder mehrere abholpflichtige Kinder zu erteilen

    Imprimir
  • Ich bin Erziehungsberechtigte/r von Schülern der DSL aber auch Mitglied des Schulvereins. Wie viele Zugangskarten muss ich beantragen?

    Die Schulvereinsmitglieder bekommen automatisch in den Wochen nach Ihrem Beitritt einen Mitgliedsausweis, der jedoch keine Zugangskarte ist.Falls Sie Kinder abholen müssen/möchten, müssen Sie eine Zugangskarte mit den entsprechenden Abholberechtigungen beantragen.

    Imprimir
  • Ist die Mitwirkung der Eltern notwendig, um die Arbeit der Schülerlotsen zu unterstützen?

    Alle Eltern müssen mitwirken, um die Arbeit der Schülerlotsen zu unterstützen. Hauptsächlich müssen sich Eltern an die Verkehrsregeln halten, den Zugang auf die Zebrastreifen nicht blockieren und die Vorschläge der Schülerlotsen respektieren.

    Imprimir
  • Was sind die Schülerlotsen?

    Die Schülerlotsen sind Schüler aus der 11. Klasse, die von der Polizei (PSP/Escola Segura) ausgebildet werden und die Schüler der Grundschule bei dem Fußweg vom Auto bis zum Eingang der Schule in Lissabon unterstützen.

    Imprimir
  • Wer trägt die Verantwortung der Schüler bei Festen, z.B. Sommerfeste?

    Die Verantwortung für die Schüler bei Festen, wie die Sommerfeste oder die Sankt Martins Feste liegt bei den Eltern oder Erziehungsberechtigten.

    Imprimir
  • Wie funktioniert die Aufsichtspflicht?

    Gemäß Hausordnung ist die Schule verpflichtet, den Schülern während des Unterrichts, der Pausen und Freistunden, während der Teilnahme an sonstigen Schulveranstaltungen sowie 15 Minuten vor dem Unterricht und 10 Minuten nach dem Unterricht zu beaufsichtigen.Die Aufsicht, für die ein Plan vorhanden ist, ist Verantwortung der Lehrer oder sonstiger betrauter Personen. Sollte sich diesbezüglich ein Fehlverhalten ergeben, muss die Leitung der jeweiligen Stufe (Kindergarten, Grundschule oder Gymnasium) sofort benachrichtigt werden, sodass der Ausfall geprüft werden kann und das Fehlverhalten berichtigt werden kann.

    Imprimir
  • Wenn ein Schüler krank ist, sollte man die Schule darüber informieren?

    Ja, wenn ein Schüler krank ist sollte man das jeweilige Sekretariat (Kindergarten/Grundschule oder Gymnasium) darüber informieren. Anschließend benachrichtigt das Sekretariat den jeweiligen Klassenlehrer.

    Imprimir
  • Muss eine schriftliche Entschuldigung überreicht werden, wenn ein Schüler krank war?

    Ja, wenn die Schüler wieder in die Schule kommen muss eine schriftliche Entschuldigung der Eltern/Erziehungsberechtigten überreicht werden. Die Entschuldigung sollte erklären warum und wie lange der Schüler gefehlt hat.

    Imprimir
  • Welches Verfahren ist im Falle eines Unfalles oder plötzlicher Erkrankung angeraten?

    Erleidet ein Schüler in der Schule einen Unfall oder eine plötzliche Erkrankung, wird gemäß Schulärztlicher Ordnung sofort der Schularzt und in seiner Abwesenheit die Arzthelferin benachrichtigt. Die schulärztliche Dienststelle entscheidet, je nach Schweregrad des Falles, über die Versorgung des betreffenden Schülers.* . Bei geringem Schweregrad:

    • Primärversorgung;
    • Verbleiben im Unterricht
    Bei mittlerem Schweregrad (z.B. leichte/mittlere Sportverletzungen, leichte Unfälle, usw.):
    • Verbleiben in der Krankenstation der Schule;
    • Benachrichtigung der Eltern über das Schülersekretariat und eventuelles Abholen durch die Eltern;
    • Gegebenenfalls Krankentransport durch das Schulpersonal oder die Eltern zur Vertragsklinik (Clínica Todos-os-Santos in der Rua Gonçalves Crespo Nº 39, 1169-84 Lisboa).
    Bei dringendem Notfall (z.B. Bewusstseinsverlust, Schädelhirntrauma, offensichtliche Knochenbrüche, starke Blutungen (arteriell), etc.):
    • Sofortiges Rufen eines Krankenwagens über das Schülersekretariat und Transport in das Universitätskrankenhaus Santa Maria;
    • Parallele Benachrichtigung der Eltern über das Schülersekretariat;
    • Wenn möglich, sollten alle Transporte von Mitarbeitern der Schule begleitet werden;
    • Anfertigung eines Sachverhalt Berichtes durch die betreffende Lehrkraft bzw. Erzieher/in.
    Über Einzelfälle wird gesondert entschieden. Der Schulvorstand ist Ansprechpartner für eventuelle Haftungsfragen. Versicherung: ZÜRICH – Companhia de Seguros, S.A., Police-Nr. 2939743.3* In der Schule in Estoril wird dieses Verfahren von den Erziehern, Lehrern und/oder den Angestellten, die eine Erste Hilfe Ausbildung haben gesichert.

    Imprimir
  • Welches Verfahren ist im Falle einer ansteckenden/infektiösen Krankheit anzuraten?

    Gemäß Schulärztlicher Ordnung ist den Eltern und Erziehungsberechtigten anzuraten, schon bei geringem Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung, das betreffende Kind von der Schule fernzuhalten und, falls notwendig, eine ärztliche Klärung anzustreben. Schüler mit ansteckenden Krankheiten müssen so lange von der Schule fernbleiben, bis hausärztlicherkinderärztlicherseits die Beendigung der Ansteckungsgefahr schriftlich mitgeteilt wird. Der Schularzt kann im Bedarfsfall weitere Gesundheitsnachweise verlangen.Bei Fällen von gravierendem Schweregrad muss in Betracht gezogen werden, dass auch nicht erkrankte Geschwister und/oder Kontaktpersonen der betroffenen Schüler die Schule erst nach Ablauf der Inkubationszeit wieder besuchen dürfen. Über die Ausschließungszeit entscheidet im Zweifelsfalle der Schularzt.

    Imprimir
  • Können die Schüler am pädagogischen Tag in die Schule kommen?

    Der pädagogische Tag ist ein Tag der Bildung und des Austauschs pädagogischer Angelegenheiten zwischen der Lehrerschaft. An dem Tag gibt es keine Schule.Für Schüler, die keine anderen Möglichkeiten haben, wird normalerweise für diesen Tag im Kindergarten und in der Grundschule eine Betreuung organisiert. Eltern werden über diese Möglichkeit zeitig informiert.

    Imprimir
  • Gibt es eine Regelung für die Beurlaubung vom Unterricht und anderen schulischen Aktivitäten?

    Ja, es gibt Regeln für die Beurlaubung vom Unterricht und anderen schulischen Aktivitäten. Beurlaubungen müssen im Voraus beantragt werden. Das Antragsformular finden Sie unter Formulare. Anträge werden gemäß der Regeln angenommen.

    Imprimir
  • Wie werden die Ferien jedes Schuljahr festgelegt?

    Der Ferienplan der Schule sowie die sonstigen unterrichtsfreien Tage werden jährlich vom Schulleiter im Einvernehmen mit dem Schulträger festgelegt. Dazu werden portugiesische und innerdeutsche Richtlinien in angemessener Weise berücksichtigt.Falls als notwendig gehalten, wird der Schulelternbeirat auch konsultiert (z.B. bei Veränderungen des Anfangs oder des Ende der Schulferien, Brückentage, usw.).

    Imprimir
  • Was sind bewegliche Ferientage?

    Bewegliche Ferientage sind zusätzliche Ferientage, die bestimmt werden, um Ferien in pädagogischer sinnvoller Weise zu ergänzen oder verlängerte Wochenenden zu ermöglichen, ohne die vorgeschriebene Anzahl an Schultagen (180) zu verringern.

    Imprimir
  • Wie viele Schultage gibt es in einem Schuljahr?

    Gemäß der gültigen Ferienregelung gibt es insgesamt 180 Schultage in einem Schuljahr.

    Imprimir
  • Gibt es spezifische Unterstützung für Familien, die gerade in Lissabon angekommen sind?

    Ja, die Starthilfe-Gruppe des Schulelternbeirats hat die Zielsetzung neue Familien beim Schulanfang und beim Lebensanfang in Lissabon zu unterstützen und sie bezüglich unterschiedlicher Angelegenheiten zu beraten.Die Starthilfe-Gruppe des Schulelternbeirats kann durch die Email starthilfe@dslissabon.com erreicht werden

    Imprimir
  • Was sind die Klassen 5s und 6s?

    Die Klassen 5s und 6s beziehen sich auf die Gruppe der Schüler, die sich in der 4. Klasse in der DSL einschreiben und einen Deutsch-Vorbereitungskurs besuchen. In der Regel, werden die besten 25 Schüler ausgewählt, um eine 5. Klasse zu bilden. In der 5. Klasse haben diese Schüler lediglich einige Fächer auf Deutsch (Deutsch, Mathematik, Musik, Religion, Sport und Kunst). Alle anderen Fächer werden auf Portugiesisch unterrichtet. In der 7. Klasse beginnt die allmähliche Integration dieser Schüler. Dazu werden sie in die Klassen der Schüler verteilt, die bereits seit dem Kindergarten und Grundschule an der DSL sind. Ab der 10. Klasse werden sie fast ausschließlich auf Deutschen unterrichtet, um das Abitur in allen Fächern integriert abzuschließen zu können.

    Imprimir
  • Warum holen manche Schüler verpasste Arbeiten samstags nach und andere während des normalen Unterrichts?

    Der jeweilige Fachlehrer entscheidet von Fall zu Fall, welche der beiden Möglichkeiten die für den Schüler bessere ist. Dies hängt von verschiedenen Aspekten ab. In jedem Semester werden zwei Samstagstermine für das Nachholen von Arbeiten geplant. Die Schüler werden rechtzeitig über diese Termine informiert.

    Imprimir
  • Wenn ein Schüler das Statut eines Leistungssportlers hat und Unterricht versäumen muss, um an Wettkämpfen teilnehmen zu können, unterstützt die Schule sie beim Nachholen des versäumten Stoffes?

    Die Schule unterstützt die Teilnahme ihrer Schüler bei sportlichen, musischen und anderen außerschulischen Aktivitäten. Sie genehmigt das Fehlen der Schüler, verantwortet sich aber nicht über das Nachholen der verpassten Lerninhalte. Die Schule kann jedoch die Schüler und deren Eltern über die bestmögliche Lösung zum Nachholen des entsprechenden Stoffes beraten.Sollten wegen diesem Fehlen, das schriftlich nachgewiesen werden muss, die Schüler eine Arbeit verpassen, wird die Schule ein Datum festlegen, um die Arbeit nachzuholen.

    Imprimir
  • Wie unterstützt die Schule die Eltern und die Schüler, die an einer deutschen Universität studieren möchten?

    Im Oktober/November eines jeden Schuljahres wird in der DSL eine Veranstaltung über Studienperspektiven organisiert. Unterschiedliche portugiesische und deutsche Universitäten/Fachbereiche können teilnehmen, um den Schülern ihr Angebot zu präsentieren. Am ersten Tag werden nachmittags speziell die deutschen bzw. schweizer2 Universitäten präsentiert. Die Eltern der Schüler der 11. und 12. Klassen werden hierzu eingeladen, um Nachfragen an die Vertreter dieser Institutionen stellen zu können. U.a. werden Informationen über Aufnahmekriterien und Kosten und Möglichkeiten logistischer bzw. sozialer Unterstützung vermittelt.

    Imprimir
  • Wird die Aufnahme an einer portugiesischen Universität erleichtert, wenn ein portugiesischer Schüler einen Abiturabschluss hat? Werden diese Schüler bei den portugiesischen oder bei den ausländischen Kontingenten eingeplant? Wie ist es mit deutschen Schülern? Melden sie sich in einem speziellen Kontingenten?

    Portugiesische Schüler, die einen Abiturabschluss an der DSL erworben haben stehen in diesem Bezug den Schülern des portugiesischen Schulsystems nicht nach. Es gibt keine speziellen Kontingenten. Dasselbe gilt für deutsche Schüler, die das Abitur haben.

    Imprimir
  • Welche Schritte sollte ein Schüler unternehmen, wenn er sich an einer portugiesischen Universität anmelden möchte?

    Um Information über das Verfahren für die Aufnahme am portugiesischen Universitäts-System können Sie sich an den Leiter der Portugiesischabteilung wenden.Zusätzlich organisiert die Schule jährliche Veranstaltungen für die Eltern der Schüler der 9., 10. und 11. Klassen, um sie über dieses Thema zu informieren. Während der 12. Klasse erfolgt auch eine Begleitung der Schüler, so dass sie anfangs bei ihrer Bewerbung zur Aufnahme an portugiesischen Universitäten unterstützt werden.

    Imprimir
  • Welche sind die Hauptschwierigkeiten bezüglich Lerninhalte/Curricula für Schüler, die an einer portugiesischen Universität studieren möchten?

    Da eine Äquivalenz zwischen den deutschen und den portugiesischen Lerninhalten gewährleistet ist, gibt es theoretisch keine Probleme. Wenn ein Schüler den zusätzlichen Unterricht auf Portugiesisch in den Klassen 10 bis 12 nicht besucht, kann er einzelne Schwierigkeiten haben, z.B. bei Ausdrücken oder bei Themen, die im portugiesischen System unterrichtet wurden, aber nicht in der DSL. Dafür finden sie Erleichterungen, bei den Themen, die an der DSL unterrichtet wurden und die Schüler einer portugiesischen Schule zum ersten Mal durchnehmen. Schüler der DSL haben bewiesen, dass sie fähig sind, solche Schwierigkeiten zu bewältigen.

    Imprimir
  • Müssen Schüler, die das Abitur an der DSL abgeschlossen haben und an einer portugiesischen Universität studieren wollen, zusätzliche Arbeiten für das portugiesische Schulsystem absolvieren?

    Auf der einen Seite ist die Äquivalenz zwischen dem Abitur und dem portugiesischen Abschluss gewährleistet. So wird auch eine der Bedingungen für die Aufnahme an einer portugiesischen Universität erfüllt, d.h. die Vollendung der 12. Klasse. Auf der anderen Seite und als zweite Bedingung gelten die Aufnahmeprüfungen. Hierzu haben die jeweiligen Fachbereiche die Autonomie zu entscheiden, welche zusätzlichen Prüfungen die Schüler ausländischer Schulsysteme (und auch portugiesischer Schulsysteme) absolvieren müssen, um bei ihnen aufgenommen werden zu können. Es ist ratsam den Teil der Homepage des Ministério da Ciência, Tecnologia e Ensino Superior – Direcção Geral do Ensino Superior (http://www.dges.mctes.pt/DGES/pt) hinsichtlich „Acesso ao Ensino Superior“ zu besuchen, bzw. die „Deliberações da CNAES“ (Comissão Nacional de Acesso ao Ensino Superior) nachzuschlagen. Hier ist es möglich nachzusehen, welche Institutionen die Resultate der Prüfungen, die unsere Schüler im Abitur bekommen (Artikel 2-A), akzeptieren.Die DSL bietet den Schülern, die in Portugal studieren möchten, die Möglichkeit einige Fächer der letzten Stufe auf Portugiesisch zu belegen. Zum einen werden die Schüler für eventuelle zusätzliche Prüfungen vorbereitet. Zum andern werden die Schüler auch hinsichtlich studienspezifischer Lerninhalte vorbereitet. So versucht man die Schwierigkeiten hinsichtlich technischer Ausdrücke und unterschiedlicher Basiskenntnisse aufzuheben. Die Belegung dieser Fächer kostet zusätzliches Schulgeld.Die Fächer, die fakultativ auf Portugiesisch und anhand der portugiesischen Lerninhalte unterrichtet werden, sind: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geologie, Ökonomie, Darstellende Geometrie, Geschichte und Philosophie.

    Imprimir
  • Wann sollte man einen Schüler von der DSL nehmen, um ihm einen portugiesischen Abschluss zu ermöglichen?

    Wenn die Lehrer der letzten Stufe der Meinung sind, dass die Leistung eines Schülers nicht der zu erwartenden Leistung entspricht, beraten sie den Schüler und deren Eltern über die besten Möglichkeiten für den Schüler.

    Imprimir
  • Welche Hauptvorteile hat ein portugiesischer Schüler, wenn er einen Abiturabschluss, anstatt ein portugiesischen Abschluss erwirbt?

    Die letzte Stufe des deutschen Schulsystems beinhaltet 10 bis 12 Fächer. Deswegen ist sie umfangreicher als im portugiesischen Schulsystem, bei dem sich Schüler in der letzten Stufe auf Fächer konzentrieren, die den Inhalten der jeweiligen Studiengänge entsprechen. Notwendigerweise belegen die Schüler der DSL am Ende des Gymnasiums unterschiedliche natur- und geisteswissenschaftliche Fächer. Diese bieten ihnen Wissen und Kompetenzen für das Universitätsstudium und für das zukünftige Leben – sie spezialisieren ihr Wissen nicht so früh wie beim portugiesische Schulsystem. Dass die Schüler bis zum Ende des Abiturs naturund geisteswissenschaftliche Fächer belegen, bietet ihnen außerdem eine große Auswahl der Studiengänge. D.h. sie müssen nicht bereits in der 9. Klasse auswählen, welchen Studiengang sie folgen wollen. In Deutschland nimmt man an, dass am Ende der 9. Klasse die Vorliebe und Tendenz der Schüler noch nicht genau genug definiert sind, um Entscheidungen zu treffen, die Folgen für das zukünftige Berufsleben haben könnten.Andererseits hat das deutsche Schulsystem einen erheblichen mündlichen Anteil. Dieses bereitet die Schüler für das Studium bestens vor, in dem das Vortragen von Arbeiten und die Forschungsarbeit einen relevanten Teil der Benotung ausmachen. Dank des Trainings in der Deutschen Schule, können sich die Schüler der DSL, auch die Schüchternen, in der Öffentlichkeit leicht und selbstsicher ausdrücken.

    Imprimir
  • Wenn ein Schüler im Gymnasium die DSL verlassen und in einer portugiesischen Schule eingeschrieben werden soll, gibt es Probleme mit den equivalências?

    Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Schüler ohne Probleme wegen der equivalências sowohl im öffentlichen als auch im privaten portugiesischen Schulsystem angenommen werden. Was die einzelnen Fächer angeht, ist die Meinung der Lehrer des portugiesischen Schulsystems, dass die Schüler gut vorbereitet sind. Eventuell können einzelne Schwierigkeiten bei technischen Ausdrücken auftreten. Diese Schwierigkeiten können jedoch schnell überwunden werden, da die Schüler dann alle Fächer in ihrer Muttersprache lernen. Für die Klassen 10 bis 12 bietet die Schule zusätzlichen Unterricht auf Portugiesisch an. Dieser Unterricht hat das Ziel, die Schüler spezifisch auf die Aufnahmeprüfungen für portugiesische Universitäten, die solche Prüfungen fordern, vorzubereiten. Zudem dient dieser Unterricht auch der Vorbereitung von spezifischer Terminologie in den jeweiligen Fächern.

    Imprimir
  • Hat ein portugiesischer Schüler, der weiterhin in Portugal leben wird, Bedarf an einem verstärkten Lernen der portugiesischen Sprache?

    Normalerweise ist es nicht notwendig, das Erlernen der portugiesischen Sprache zu verstärken. An der DSL wird das Fach Portugiesisch nach den Lerninhalten der portugiesischen Schulen unterrichtet. So ergibt sich eine offizielle Äquivalenz.

    Imprimir
  • Wie fördert die Grundschule Schüler mit Lernschwächen?

    Die allgemeine Zielsetzung der Grundschule ist eine „kindgerechte“ Schule zu sein, so dass auch die größtmögliche individuelle Förderung der Schüler immer angestrebt wird.Bei Lernschwächen setzt sich dieser Grundsatz als individuelle Förderung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Portugiesisch um. Dafür wird bei den Fächern Deutsch und Mathematik der Unterricht an einigen Stunden pro Woche von den Klassenlehrer/innen und einer zweiten Lehrkraft (normalerweise der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin der Parallelklasse) erteilt. Schüler mit spezifischem Bedarf werden auch teilweise von der Klasse getrennt und individuell oder in kleinen Gruppen von dieser zweiten Lehrkraft gezielt unterrichtet. Beim Fach Portugiesisch erfolgt die Förderung an einer Wochenstunde pro Jahrgang. Zur Zeit des Portugiesisch Unterrichts werden die jeweiligen Schüler getrennt und eine zweite Lehrkraft fördert sie explizit.

    Imprimir
  • Wie kann das Erlernen von Portugiesisch bei PaF-Schülern unterstützt werden?

    PaF-Schüler können als Unterstützung an zusätzlichem, privatem Portugiesisch Unterricht teilnehmen. Wenn gewünscht kann die Grundschule bei der Vermittlung dieses Unterrichts helfen und der Unterricht kann auch in der Schule stattfinden.

    Imprimir
  • Welche Benotungs- bzw. Versetzungskriterien gelten für den PaF-Unterricht in der Grundschule?

    Gemäß der Versetzungsordnung der Grundschule erhalten Schüler aus dem nichtportugiesischen Sprachraum in der Regel eine einjährige Nachholfrist für das Fach Portugiesisch. In diesem Jahr nehmen sie in der Regel am PaF-Unterricht teil, werden aber nicht benotet. Die Versetzungsordnung der Grundschule kann im Schuljahresplaner nachgeschlagen werden.

    Imprimir
  • Wie gestaltet sich der PaF-Unterricht in der Grundschule in Estoril?

    In der Grundschule in Estoril ist die Anzahl an Schülern, die einen PaF-Unterricht (Portugiesisch als Fremdsprache) bzw. einen PaM-Unterricht (Portugiesisch als Muttersprache) notwendig haben, etwa gleich. Deswegen werden für den Portugiesisch Unterricht die Klassen geteilt.

    Imprimir
  • Wie gestaltet sich der PaF-Unterricht in der Grundschule in Lissabon?

    Seit dem Schuljahr 09/10 werden die PaF-Schüler in den Klassen 1 bis 3 integrativ unterrichtet, d.h. zusammen mit den PaM-Schülern (Portugiesisch als Muttersprache). Dafür sind in zwei Wochenstunden zwei Lehrer in der Klasse (Teamteaching). In der vierten Klasse gibt es eine eigene PaF-Gruppe.

    Imprimir
  • Hat ein portugiesischer Schüler, der weiterhin in Portugal leben wird, Bedarf an einem verstärkten Lernen der portugiesischen Sprache?

    Normalerweise ist es nicht notwendig, das Erlernen der portugiesischen Sprache zu verstärken. An der DSL wird das Fach Portugiesisch nach den Lerninhalten der portugiesischen Schulen unterrichtet. So ergibt sich auch eine offizielle Äquivalenz.

    Imprimir
  • Ist es möglich am Ende der 4. Klasse eine Schullaufbahnempfehlung wie in Deutschland zu bekommen?

    Im Falle einer Rückkehr oder eines Umzuges nach Deutschland kann der Leiter der Grundschule eine Schullaufbahnempfehlung abgeben. Wie in Deutschland am Ende der 4. Klasse üblich gibt diese Empfehlung an, ob ein Schüler für das Gymnasium, die Realschule oder die Hauptschule empfohlen wird.Das Fach Portugiesisch ist versetzungsrelevant, wird jedoch bei diesen Schullaufbahnempfehlungen nicht berücksichtigt.

    Imprimir
  • Welche Kriterien gelten für die Versetzung in das Gymnasium?

    Für die Versetzung in das Gymnasium gelten die allgemeinen Kriterien für das Aufrücken in die nächst höhere Klassenstufe bzw. Wiederholung der Klassenstufe, die in der Versetzungsverordnung für die Grundschule festgelegt sind. Die Versetzungsverordnung der Grundschule kann im Schuljahresplaner nachgeschlagen werden.

    Imprimir
  • Welche Kriterien gelten für den Übergang bzw. die Versetzung in die Erste Klasse?

    Grundlagen für die Empfehlung eines Kindes für die Grundschule oder nicht ist die umfangreiche Entwicklungsdokumentation über die Kinder anhand des Portfolios und des Entwicklungsbaums. Im Zweifelsfalle wird der Entwicklungsbaum von jedem Lehrer bzw. Erzieher unabhängig voneinander ausgefüllt, um im gegebenen Falle die unterschiedlichen Sichtweisen noch einmal zu überprüfen.Die letztendliche Entscheidung liegt bei dem Schulleiter, der sich jedoch in der Regel auf die Empfehlungen oder Nicht-Empfehlungen des Kindergartens stützt. Durch die Lehrerbegleitung im Vorschuljahr erübrigt sich für die Kinder, die aus dem Kindergarten in die Grundschule gehen, ein Einschulungstest.

    Imprimir
  • Was kann man unternehmen um ein Kind, das aus einem nicht deutschen Zuhause kommt, besser in der DSL zu integrieren?

    Um die Integration eines Kindes aus einem nicht deutschen Zuhause zu fördern bzw. um ihm die deutsche Sprache und die deutsche Kultur näher zu bringen, können eine ganze Reihe unterschiedlicher Aktionen unternommen werden. Einige Beispiele:

    • Kinder ohne deutschsprachigen Hintergrund und jegliche Deutschkenntnisse sollten so früh wie möglich - ab 3 Jahren – den Kindergarten der DSL besuchen.
    • Für nicht Deutsch sprechende Eltern ist es sehr empfehlenswert sich selber bei einem Deutschunterricht einzuschreiben. Es werden jährlich Deutsch-Kurse für Eltern an der DSL organisiert. Information hierfür können Sie im Schülersekretariat erhalten.
    • Kinder an einigen Tagen in der Woche bei der Nachmittagsbetreuung der DSL einschreiben. Kinder, die ganztags den Kindergarten besuchen, sind sicher mit der deutschen Sprache und Kultur schneller vertraut als Kinder, die nur vormittags den Kindergarten besuchen und den Nachmittag in einem portugiesischem Milieu verbringen – wie jedoch Kinder den Nachmittag verbringen, ist natürlich den Eltern überlassen.
    • Bücher, Kassettenmaterial, Filme und Musik auf Deutsch können aus der Schulbibliothek ausgeliehen werden, ggf. angeschafft werden.
    • Anzuraten sind darüber hinaus auch deutschsprachige Au Pairs, die der ganzen Familie sprachliche, aber auch kulturelle Einblicke geben können.
    • Nachmittags oder am Wochenende den Kindern die Möglichkeit bieten, sich mit deutschen Kindern zu verabreden.
    • Reisen in deutschsprachige Länder planen.
    • Nachhilfe bietet auch eine Möglichkeit, diese ist aber nur im besonderen Fall anzuraten.
    • Im Kindergarten werden deutsche und portugiesische Feste gefeiert. Dazu werden auch Eltern eingeladen. Die Teilnahme an diesen Festen bietet die Möglichkeit, den kulturellen Begegnungsaspekt zu unterstützen bzw. den Kontakt zu anderen, z.B. deutschsprachigen Familien zu ermöglichen.

    Imprimir
  • Was ist die Schülermitverantwortung der DSL?

    Satzungsgemäß ist die Schülermitverantwortung der DSL die unabhängige und demokratische Vertretung der Schüler der DSL.

    Imprimir
  • Wie stellt sich der Lehrerbeirat zusammen?

    Der Lehrerbeirat besteht aus drei bis sechs Mitgliedern, die die Sektionen Kindergarten und Grundschule (Lissabon und Estoril) und Gymnasium vertreten. Im Lehrerbeirat sollten sowohl die vermittelten Lehrkräfte, als auch die deutschen und nichtdeutschen Ortslehrkräfte vertreten sein. Mindestens einer der Mitglieder sollte aus der Zweigstelle Estoril kommen.Der Lehrerbeirat wählt mit einfacher Mehrheit einen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter.

    Imprimir
  • Wie wird der Lehrerbeirat gewählt?

    Der Lehrerbeirat wird zu Beginn jedes Schuljahres von den an der Gesamtkonferenz teilnehmenden Lehrern und Erziehern gewählt.

    Imprimir
  • Was ist der Lehrerbeirat der DSL?

    Der Lehrerbeirat ist das Gremium der DSL, das die Interessen der Lehrer und Erzieher vertritt.

    Imprimir
  • Wer nimmt an den Generalversammlungen des Schulelternbeirats teil?

    In den Generalversammlungen des Schulelternbeirats nehmen die Klassenvertreter, die Schulleitung und Mitglieder des Schulvereinsvorstands teil.In den Generalversammlungen findet auch ein Teil statt, wo sich lediglich die Klassenvertreter versammeln.

    Imprimir
  • Wie viele Generalversammlungen des Schulelternbeirats werden jedes Schuljahr veranstaltet?

    Der Schulelternbeirat und alle Klassenvertreter der Schulen in Lissabon und Estoril treten jährlich mindestens zweimal zu einer Generalversammlung zusammen. Der Schulelternbeirat kann nach Bedarf weitere Generalversammlungen einberufen.Eine Generalversammlung der Klassenvertreter muss einberufen werden, wenn ein Drittel der Vertreter, der Schulleiter oder der Vorsitzende des Schulvereinsvorstands es wünschen.

    Imprimir
  • Müssen der Vorsitzender des Schulelternbeirats und dessen Stellvertreter die deutsche und die portugiesische Sprache beherrschen?

    Ja, der Vorsitzende und beide Stellvertreter müssen die deutsche und die portugiesische Sprache beherrschen.

    Imprimir
  • Wie lang ist die Mandatsdauer des Vorsitzenden des Schulelternbeirats bzw. dessen Stellvertretern?

    Der Vorsitzende des Schulelternbeirats und seine zwei Stellvertreter werden für die Dauer von zwei Schuljahren gewählt. Die Wahl muss spätestens bis Ende November stattfinden. Sie bleiben im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.Sollte der Vorsitzende des Schulelternbeirats sein Amt frühzeitig abgeben, wird es von einem der beiden Stellvertreter bis zu den nächsten Wahlen übernommen.

    Imprimir
  • Wer ist als Vorsitzender des Schulelternbeirats bzw. als dessen Stellvertreter wählbar?

    Der Schulelternbeirat wählt einen Vorsitzenden und zwei Stellvertreter.Als Vorsitzender ist einer der Sprecher des Elternbeirats des Gymnasiums wählbar.Als Stellvertreter sind folgende Sprecher wählbar:

    • einer der Sprecher der Elternbeiräte des Kindergartens oder der Grundschule in Estoril, der gleichzeitig die Zweigstelle Estoril vertritt, und
    • einer der Sprecher der anderen Elternbeiräte in Lissabon - Kindergarten, Grundschule oder Gymnasium.

    Imprimir
  • Wie stellt sich der Schulelternbeirat zusammen?

    Der Schulelternbeirat besteht aus neun Mitgliedern, die alle Schulstufen vertreten. Es handelt sich um:

    • den Kindergartensprecher des Elternbeirats des Kindergartens in Estoril,
    • den Kindergartensprecher des Elternbeirats des Kindergartens in Lissabon,
    • den Grundschulsprecher des Elternbeirats der Grundschule in Estoril,
    • den Grundschulsprecher des Elternbeirats der Grundschule in Lissabon,
    • fünf Sprechern des Elternbeirats des Gymnasiums.

    Imprimir
  • Was ist der Schulelternbeirat?

    Der Schulelternbeirat der DSL ist das Gremium der DSL, das die Interessen der Eltern und Erziehungsberechtigte vertritt. Der Schulelternbeirat ist ein repräsentatives Gremium, dessen Ziel es ist, die schulische Gemeinschaft zu gestalten und die Beziehung aller Interessengruppen (Schüler, Lehrer, Eltern und Angestellte) zu vereinfachen.

    Imprimir
  • Wer nimmt an den Sitzungen der Klassenvertreter der unterschiedlichen Stufen des Gymnasiums (Elternbeirat des Gymnasiums) teil?

    An diesen Sitzungen nehmen die jeweiligen Stufenkoordinatoren, die Sprecher und die Klassenvertreter der jeweiligen Stufe teil. Falls notwendig, können auch Schulleiter, Mitglieder des Schulvereinsvorstands oder andere Lehrer/Erzieher teilnehmen.

    Imprimir
  • Wie viele Sitzungen des Elternbeirats des Gymnasiums werden in einem Schuljahr organisiert?

    Satzungsgemäß versammelt sich jede der drei Gruppen der Klassenvertreter des Elternbeirats des Gymnasiums (5+6 (einschließlich 5s+6s), 7+8+9 und 10+11+12) mindestens zwei Mal pro Schuljahr mit den entsprechenden Stufenkoordinator.

    Imprimir
  • Müssen die Sprecher des Elternbeirats des Gymnasiums Deutsch und Portugiesisch sprechen?

    Es ist wünschenswert, dass die Sprecher des Elternbeirats des Gymnasiums Portugiesisch und Deutsch verstehen. So wird ein dynamischer Dialog ermöglicht und die Kommunikation innerhalb des Schulelternbeirats bzw. die Kommunikation mit den Stufen-Koordinatoren, der Schulleitung und dem Schulvereinsvorstand wird erleichtert.

    Imprimir
  • Wie werden die Sprecher des Gymnasiums gewählt?

    Die fünf Sprecher des Elternbeirats des Gymnasiums werden von den Klassenvertretern des Elternbeirats des Gymnasiums gewählt. Wählbar sind alle Klassenvertreter dieses Beirats. Es ist vorgesehen, dass vier Sprecher gewählt werden, die folgende Stufen vertreten:

    • Klassen 5+6,
    • Klassen 5s+6s,
    • Klassen 7+8+9 und
    • Klassen 10+11+12.
    Der fünfte Sprecher kann irgendeine Stufe vertreten. Durch diese Maßnahme soll erreicht werden, dass Klassenvertreter, die den Angelegenheiten jeder Stufe nahestehen, die Interessen dieser vertreten.Jede Stufe wählt ihren Sprecher im Rahmen der Sitzungen der jeweiligen Stufen mit dem jeweiligen Stufen-Koordinator. Der fünfte Sprecher wird von dem Elternbeirat des Gymnasiums in der Generalversammlung der Elternvertreter gewählt.Abhängig von der Stufe, werden Sprecher für zwei Jahre (Klassen 5+6, bzw. 5s+6s) oder für drei Jahre (Klassen 7+8+9 und 10+11+12) gewählt.

    Imprimir
  • Ist der Elternbeirat des Gymnasiums im Schulelternbeirat vertreten?

    Ja, der Elternbeirat des Gymnasiums wählt aus ihrer Mitte fünf Sprecher. Diese fünf Sprecher haben einen Sitz im Schulelternbeirat.

    Imprimir
  • Was ist der Elternbeirat des Gymnasiums?

    Die Klassenvertreter aller Klassen des Gymnasiums bilden den Elternbeirat des Gymnasiums. In der Praxis ist der Beirat des Gymnasiums stufenweise organisiert: Klassenvertreter der Klassen 5+6 (einschließlich 5s und 6s), Klassenvertreter der Klassen 7+8+9 und Klassenvertreter der Klassen 10+11+12.

    Imprimir
  • Wer nimmt an den Grundschulbeiratssitzungen teil?

    An den Grundschulbeiratssitzungen nehmen der Leiter der Grundschule und die Klassenvertreter mit Sitz in dem jeweiligen Beirat teil. Falls notwendig, können auch Schulleiter, Mitglieder des Schulvereinsvorstands oder andere Lehrer/Erzieher teilnehmen.

    Imprimir
  • Wie viele Sitzungen der Grundschulbeiräte werden in einem Schuljahr organisiert?

    Jeder Grundschulbeirat versammelt sich mindestens zwei Mal pro Jahr mit dem Leiter der Grundschule.

    Imprimir
  • Müssen die Sprecher der Grundschulbeiräte Deutsch und Portugiesisch sprechen?

    Es ist wünschenswert, dass die Sprecher der Grundschulbeiräte Portugiesisch und Deutsch verstehen. So wird ein dynamischer Dialog ermöglicht und die Kommunikation innerhalb des Schulelternbeirats bzw. die Kommunikation mit dem Grundschulleiter, der Schulleitung und dem Schulvereinsvorstand wird erleichtert.

    Imprimir
  • Wie werden die Grundschulsprecher gewählt?

    Die Sprecher der jeweiligen Elternbeiräte der Grundschulen in Lissabon und Estoril werden am Anfang eines Schuljahres in den Sitzungen dieser Beiräte mit dem Grundschulleiter für die Dauer von zwei Schuljahren gewählt. Wählbar sind alle Klassenvertreter mit Sitz in den jeweiligen Beiräten.

    Imprimir
  • Wer nimmt an den Kindergartenbeiratssitzungen teil?

    An den Kindergartenbeiratssitzungen nehmen der Leiter des Kindergartens und die Klassenvertreter mit Sitz in dem jeweiligen Beirat teil. Falls notwendig, können auch Schulleiter, Mitglieder des Schulvereinsvorstands oder andere Lehrer/Erzieher teilnehmen.

    Imprimir
  • Wie viele Sitzungen der Kindergartenbeiräte werden in einem Schuljahr organisiert?

    Jeder Kindergartenbeirat versammelt sich mindestens zwei Mal pro Jahr mit dem Leiter des Kindergartens.

    Imprimir
  • Müssen die Sprecher der Kindergartenbeiräte Deutsch und Portugiesisch sprechen?

    Es ist wünschenswert, dass die Sprecher der Kindergartenbeiräte Portugiesisch und Deutsch verstehen. So wird ein dynamischer Dialog ermöglicht und die Kommunikation innerhalb des Schulelternbeirats bzw. die Kommunikation mit dem Kindergartenleiter, der Schulleitung und dem Schulvereinsvorstand wird erleichtert.

    Imprimir
  • Wie werden die Kindergartensprecher gewählt?

    Die Sprecher der jeweiligen Elternbeiräte der Kindergärten in Lissabon und Estoril werden am Anfang eines Schuljahres in den Sitzungen dieser Beiräte mit dem Kindergartenleiter für die Dauer von zwei Schuljahren gewählt. Wählbar sind alle Klassenvertreter mit Sitz in den jeweiligen Beiräten.

    Imprimir
  • Sind die Elternbeiräte der Kindergärten in Lissabon und Estoril im Schulelternbeirat vertreten?

    Ja, die Elternbeiräte der Kindergärten (Lissabon und Estoril) wählen aus ihrer Mitte jeweils einen Kindergartensprecher sowie seinen Stellvertreter. Die Kindergartensprecher (und in ihrer Abwesenheit ihre Stellvertreter) haben einen Sitz im Schulelternbeirat.

    Imprimir
  • Was sind die Elternbeiräte der Kindergärten in Lissabon und Estoril?

    Die Klassenvertreter aller Klassen (oder Gruppen) der Kindergärten in Lissabon und Estoril bilden die jeweiligen Elternbeiräte der Kindergärten in Lissabon und Estoril.

    Imprimir
  • Wer nimmt an den Klassenelternabenden teil?

    An den Klassenelternabenden nehmen Eltern oder Erziehungsberechtigte, Klassenlehrer und, auf Einladung, weitere in der Klasse unterrichtende Lehrer teil.

    Imprimir
  • Wie viele Elternabende werden an einem Schuljahr organisiert?

    Satzungsgemäß müssen Klassenelternabende mindestens einmal jährlich stattfinden. Im Allgemeinen werden jedoch meistens zwei Klassenelternabende pro Schuljahr organisiert. Falls notwendig können auch mehr Klassenelternabende veranstaltet werden. Diese Klassenelternabende müssen einberufen werden, wenn ein 1/3 der Eltern, der Klassenlehrer, der Leiter einer Abteilung oder der Schulleiter es wünschen.

    Imprimir
  • Wie kann ich in Kontakt zu meinen Klassenvertreter kommen?

    Um in Kontakt mit dem Klassenvertreter meiner Klasse zu kommen, kann ich mich an das jeweilige Sekretariat wenden oder eine E-Mail an elternbeirat@dslissabon.com schicken.

    Imprimir
  • Wie funktioniert die Kommunikation zwischen den Eltern einer Klasse am besten?

    Erfahrungsgemäß bietet die E-Mail die beste Kommunikationsmöglichkeit an. Es gibt jedoch Eltern, die kein E-Mail haben bzw. E-Mails wenig benutzen und es kommen Situationen vor, bei denen eine schnellere Kommunikation notwendig ist. In diesen Fällen kann es notwendig sein, ein alternatives Kommunikationsmittel zu verwenden (SMS, Telefongespräche, Briefsendungen durch die Schüler, Telefonketten). In der Tat sollte jedoch jeder Klassenvertreter selbst entscheiden, welches Mittel die beste Kommunikation mit den einzelnen Eltern seiner Klasse gewährleistet.

    Imprimir
  • Gibt es einen Elternvertreter für die Nachmittagsbetreuung des Kindergartens und der Grundschule in Lissabon?

    Förmlich gibt es keinen Elternvertreter. Von allen Klassenvertretern der Grundschule und des Kindergartens wird aber jeweils ein Vertreter gewählt, der sich mit den Angelegenheiten der Nachmittagsbetreuung befasst.

    Imprimir
  • Kann ein Elternpaar zusammen dieselbe Klasse vertreten?

    Ein Elternpaar kann nicht zusammen dieselbe Klasse vertreten. Es kann jedoch unterschiedliche Klassen vertreten.

    Imprimir
  • Kann ein Klassenvertreter zwei unterschiedliche Klassen vertreten?

    Ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter kann nicht mehr als eine Klasse vertreten.

    Imprimir
  • Müssen die Klassenvertreter Deutsch und Portugiesisch können?

    Nein, die Klassenvertreter müssen nicht Deutsch und Portugiesisch können. Klassenvertreter und Stellvertreter sollten jedoch gemeinsam beide Sprachen vertreten.

    Imprimir
  • Wer ist als Klassenvertreter wählbar?

    Wahlberechtigt und wählbar sind alle Eltern oder Erziehungsberechtigte, deren Kinder die Deutsche Schule Lissabon und/oder die Zweigstelle Estoril besuchen. Nicht wählbar sind Mitglieder des Schulvereinsvorstands, Lehrer und sonstige Angestellte der Deutschen Schule Lissabon und der Zweigstelle Estoril sowie ihre Ehegatten.

    Imprimir
  • Wie lange ist die Mandatsdauer der Klassenvertreter?

    Die Klassenvertreter des Kindergartens, der Grundschule, der Klassen 5 und 6 und der Klassen 5s und 6s werden für die Dauer von zwei Schuljahren gewählt. Die Klassenvertreter der Klassen 7+8+9 und 10+11+12 werden für die Dauer von drei Schuljahren gewählt. Scheidet der erste Klassenvertreter vorzeitig aus, rückt sein Stellvertreter nach. Gegebenenfalls erfolgt eine Nachwahl.

    Imprimir
  • Wie werden die Klassenvertreter gewählt?

    Die Eltern jeder Schulklasse wählen an den ersten Elternabenden des Schuljahres aus ihrer Mitte einen Klassenvertreter und dessen Stellvertreter. Gewählt ist derjenige, der die einfache Mehrheit der gültigen Stimmen erhält. Wählen können diejenigen, die an den Elternabenden teilnehmen.

    Imprimir
  • Wie gestaltet sich die Elternvertretung?

    Die Elternvertretung, die die Interessen anderer Eltern oder Erziehungsberechtigte vertritt, ist folgenderweise organisiert: Generalversammlung der Klassenvertreter (welche aus den Klassenvertretern und deren Stellvertretern besteht), den Elternbeiräten in Kindergarten, Grundschule und Gymnasium, so wie aus dem Schulelternbeirat der DSL. Der Elternbeirat des Gymnasiums ist stufenweise organisiert: Klassenvertreter der Klassen 5+6 (einschließlich 5s+6s), Klassenvertreter der Klassen 7+8+9 und Klassenvertreter der Klassen 10+11+12.

    Imprimir
  • Was sind die Pflichten der Elternvertretung?

    Satzungsgemäß hat die Elternvertretung die Pflicht (i) bei ihrer Zusammenarbeit mit der Schule stets das Gesamtwohl der Schule und ihrer Schüler in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit zu stellen und (ii) sich zu vergewissern, dass beide Sprachen, Deutsch und Portugiesisch, in den verschiedenen Gremien der Elternvertretung repräsentiert sind.

    Imprimir
  • Was sind die Rechte der Elternvertretung?

    Satzungsgemäß hat die Elternvertretung das Recht (i) in allen Fragen des Unterrichts und der Erziehung sowie des gesamten Schullebens gehört zu werden und von der Schule Auskünfte zu erhalten, (ii) zu Problemen des Schulalltags Stellung zu nehmen und diese je nach Sachlage mit den Lehrern, mit der Schulleitung oder mit dem Schulvereinsvorstand zu erörtern, um zu einer einvernehmlichen Lösung zu gelangen, (iii) der Schulleitung Anregungen und Vorschläge zu unterbreiten, insbesondere zu allgemeinen Schulangelegenheiten, zur Einführung neuer Lern- und Arbeitsmethoden und neuer Lehrinhalte, sowie zu Studienfahrten und Schüleraustauschen, und (iv) vor dem Verhängen der Sanktionen 6 und 7 der Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen gehört zu werden.

    Imprimir
  • Was sind die Aufgaben der Elternvertretung?

    Satzungsgemäß hat die Elternvertretung die Aufgabe (i) das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Schule zu fördern und zu vertiefen, (ii) das Wohl der Schule zu fordern, (iii) das gegenseitige Verständnis der Schüler verschiedener Nationen, die die Schule besuchen, zu fördern, und (iv) die Arbeit der Schule mit Anregungen und Vorschlägen zu unterstützen.

    Imprimir
  • Wie wird ein Schulleiter vermittelt bzw. ausgewählt?

    Schulleiter deutscher Auslandschulen werden von den Länder-Beauftragten der Deutschen Kultusministerkonferenz (an den die DSL berichtet) und der Zentralstelle für das deutsche Auslandsschulwesen ausgewählt und vermittelt. Drei ausgewählte Schlussbewerber besuchen die DSL und werden vom Schulvereinsvorstand, vom Lehrerbeirat und vom Schulelternbeirat interviewt. Nach Anhörung des Lehrerbeirats und des Schulelternbeirats wählt der Schulvereinsvorstand einen der Bewerber. Dieser wird anschließend vom Schulträger der jeweiligen Auslandschule (in unserem Fall ist es der Deutsche Schulverein in Lissabon bzw. dessen Vorstand) vertraglich für seine Aufgaben bestellt

    Imprimir
  • Welche Funktionen gibt es in der Schulleitung der DSL?

    Das Team der Schulleitung der DSL bezieht folgende Funktionen ein:

    • Schulleiter,
    • 1. Stellvertretende Schulleiter,
    • Leiter der Portugiesischabteilung,
    • 2. Stellvertretende Schulleiter,
    • Mitarbeiter der Schulleitung,
    • Koordinator der Sekundarstufe I – Klassen 5 bis 9 (einschließlich 5s und 6s),
    • Koordinator der Sekundarstufe II – Klassen 10 bis 12*,
    • Grundschulleiter,
    • Stellvertretender Leiter Grundschule (Lissabon),
    • Stellvertretender Leiter Grundschule (Estoril),
    • Kindergartenleiter,
    • Stellvertretender Leiter Kindergarten (Lissabon),
    • Stellvertretender Leiter Kindergarten (Estoril).
    *Obwohl die 10.Klasse nicht eindeutig als Sekundarstufe II eingeordnet werden kann, wird sie organisatorisch in dieser Stufe einbezogen.

    Imprimir
  • Was ist das Jahresrundschreiben?

    Das Jahresrundschreiben fasst spezifische Information eines gegebenen Schuljahres zusammen. Insbesondere werden Informationen über Terminkalender, Neu- und Wiedereinschreibung, Kantine, Schulgeld, Zahlungsweise, Schulgeldermäßigung, Schülertransport, Schließfächer und Diverses präsentiert.

    Imprimir
  • Wie ist die Schule organisiert?

    Die seit dem Jahr 1848 bestehende Deutsche Schule Lissabon ist eine von einem Verein getragene Privatschule, die von der Bundesrepublik Deutschland gefördert wird. Die Schule arbeitet nach den Grundsätzen Transparenz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Schulleitung und Schulverwaltung schaffen in Zusammenarbeit mit dem Vorstand die Grundlagen dafür und sichern die organisatorischen und baulichen Voraussetzungen für eine sich ständig fortentwickelnde Schule. Eltern und Freunde der DSL unterstützen und fördern ideell und finanziell diese Arbeit.

    Imprimir